Frauen

Im Gleichschritt: Bayern, Eintracht und Wolfsburg geben sich keine Blöße

Frauen-Bundesliga: Auch Leverkusen hat die vollen sechs Punkte

Im Gleichschritt: Bayern, Eintracht und Wolfsburg geben sich keine Blöße

Zsanett Jakabfi spielt für die Frauen des VfL Wolfsburg.

30 Jahre alt und in Sinsheim dreimal erfolgreich: Wolfsburgs Spielerin Zsanett Jakabfi. imago images

Auch wenn sich die Frauen des VfL Wolfsburg in Hoffenheim an diesem Sonntag bis kurz vor Ende der ersten 45 Minuten noch schwer getan hatten, zeigte der amtierende Double-Sieger nach dem Seitenwechsel das bekannte Gesicht. Vor allem die 30-jährige Ungarin Zsanett Jakabfi sorgte beim letztlich klaren 4:1-Erfolg mit ihrem Dreierpack (13. Minute, 43. und 52.) für den zweiten Dreier im zweiten Spiel. Außerdem traf noch die deutsche Nationalspielerin Alexandra Popp (45.+2), das zwischenzeitliche 1:1 der Kraichgauerinnen durch Nicole Billa (28.) kam somit nur noch Ergebniskosmetik gleich.

Für den ersten Platz im Tableau reichte dieser Erfolg allerdings nicht, mit einem stolzen Torverhältnis von 7:1 ordneten sich die Wölfinnen lediglich auf Platz 3 knapp vor den ebenfalls bei sechs Punkten stehenden Leverkusenerinnen (2:0 gegen Duisburg bereits am Freitag) ein. Für die Werkself hatte hierbei im Übrigen die 19-jährige Juliane Wirtz getroffen, die ältere Schwester von Bayer-Talent Florian Wirtz (17 Jahre).

Viermal sechs Punkte, viermal null

Doch zurück zu Wolfsburg und der Tatsache, warum ein Torverhältnis von 7:1 nur zu Rang 3 reicht. Der Grund: Auch Eintracht Frankfurt (3:1 in Essen) und Bayern München (4:0 in Bremen) ließen an diesem Spieltag nichts anbrennen und stellten ihr Konto ebenfalls auf sechs Zähler - und auf beachtliche Werte von 8:2 Toren (SGE, früher 1. FFC) sowie 10:0 Treffern (FCB).

Die Bayern-Frauen brauchten allerdings an diesem Nachmittag 38 Minuten, um das SVW-Abwehrbollwerk erstmals zu überwinden. Nach dem Treffer von Viviane Asseyi war die Partie jedoch schnell entschieden, denn Linda Dallmann sorgte zwei Minuten später für das 2:0. Die weiteren Treffer gingen auf die Konten von Amanda Ilestedt (53.) und Sydney Lohmann (63.).

Meppen macht auf sich aufmerksam

Zudem bemerkenswert an diesem 2. Spieltag in der Frauen-Bundesliga: Der SV Meppen blieb weiter ungeschlagen. Das 2:2 gegen den 1. FFC Turbine Potsdam war das zweite Remis des Aufsteigers. Derweil stehen Hoffenheim, Essen, Aufsteiger Bremen und auch Sand mit null Punkten ganz unten im Tableau.

mag