Basketball

Im Adrenalinrausch: Warriors zurück an der Bay

Parade am Freitag - Green will bleiben, Lee gehen

Im Adrenalinrausch: Warriors zurück an der Bay

Der eine will bleiben, der andere gehen: Golden States Draymond Green (li.) und David Lee.

Der eine will bleiben, der andere gehen: Golden States Draymond Green (li.) und David Lee. Getty Images

Der erste Titel seit 40 Jahren muss entsprechend gefeiert werden. "Daran werden wir uns für den Rest unseres Lebens erinnern", sagte Stephen Curry bei der Rückkehr in die Heimat. Der Superstar und MVP hielt die Larry O'Brien Trophy am Mittwochnachmittag beim Verlassen der Maschine in den Händen und schrie seine Freude laut heraus, bevor er die Gangway hinunterstieg. Anschließend posierte er mit dem Pokal für Fotos.

Mit einer halben Stunde Verspätung war die Truppe von Trainer Steve Kerr zurückgekommen. Die feiernden Warriors-Mitarbeiter überbrückten die Wartezeit, indem sie den Klassiker "We are the Champions" sangen. Mannschaft, Trainer und Betreuer trugen die Champion-Shirts, sogar die Piloten der Maschine hatten beim Verlassen des Flugzeugs die Meister-Kappen auf.

So mancher Spieler kann den großen Erfolg immer noch nicht fassen: "Phänomenal", sagte Forward Draymond Green, der in Spiel sechs ein Triple-Double aufgelegt hatte. "Ich bin immer noch auf Wolke sieben, das hat sich noch nicht gesetzt." Als Restricted Free Agent ist Green der einzige Leistungsträger im Aufgebot, der keinen Vertrag hat. Angebote anderer Teams können die Warriors jedoch kontern. "Ja zur Hölle, ich will nächste Saison wieder dabei sein", verlieh Green seiner Zukunftsplanung Ausdruck.

Derweil wird David Lee aller Voraussicht nach sein letztes Spiel für die "Dubs" absolviert haben. Lee verlor unter Trainer Steve Kerr seinen Stammplatz an Green, nahm dies aber die komplette Saison über klaglos hin, um sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. "Das war ein sehr interessantes Jahr, eine lehrhafte Erfahrung", erklärte Lee, "ich habe mal die andere Seite der NBA gesehen." Nun soll er aber die Zusage zu einem Trade erhalten haben, schreibt "ESPN". Lee: "Ich habe Chancen - es ist ja nicht so, als müsste ich den Leuten beweisen, dass fähig bin Basketball zu spielen."

Doch bevor in den Front Offices gefeilscht wird, heißt es erst einmal: Mit den Fans feiern. Bisher konnten das die Akteure ja nur in Cleveland tun. Die anhaltenden Feierlichkeiten fordern nach der langen Saison ihren Tribut. So twitterten die Warriors ein Foto, das Curry im Flugzeug liegend mit dem Meisterpokal auf dem Bauch zeigt. "Du bist immer noch im Adrenalinrausch", gestand der MVP, "jetzt geht die Party erst richtig los", kündigte Curry an. Für Freitag ist in Oakland die große Meisterparade angekündigt. "Ich kann es kaum erwarten", sagte Curry. "Das wird ein Heidenspaß. Die Bay Area hat diese Meisterschaft verdient."

aho

Skibrille auf: Die Splash Brothers starten die Party!