Bundesliga

"Identifikationsfigur" peilt 300er-Marke an: Kaderabek verlängert bis 2025

Hoffenheims Rechtsverteidiger kam 2015 von Sparta Prag

"Identifikationsfigur" peilt 300er-Marke an: Kaderabek verlängert bis 2025

Verlängerte vorzeitig bei der TSG Hoffenheim: Pavel Kaderabek.

Verlängerte vorzeitig bei der TSG Hoffenheim: Pavel Kaderabek. imago images/Eibner

"Pavel ist nun schon seit fast sieben Jahren eine feste Größe in unserem Team und hat sich in dieser Zeit zu einer echten Identifikationsfigur entwickelt", sagt Hoffenheims Manager Alexander Rosen in einer Mitteilung der Kraichgauer über die Ausweitung der Zusammenarbeit.

2015 von Sparta Prag zur TSG

Kaderabek kam im Sommer 2015 von Sparta Prag nach Hoffenheim. Binnen kürzester Zeit entwickelte sich der zweifache EM-Teilnehmer zu einer treibenden Kraft auf der rechten Seite und zum Publikumsliebling. "Die Entscheidung für die TSG war für mich sowohl sportlich als auch privat damals der perfekte Schritt", sagt der 29-Jährige heute.

Die Entscheidung für die TSG war für mich sowohl sportlich als auch privat damals der perfekte Schritt.

Pavel Kaderabek

300-Spiele-Marke im Blick

Bisher absolvierte er 167 Bundesliga-Spiele für die TSG und erzielte dabei acht Tore. Darüber hinaus wurde er in zwei Champions League-Qualifikations-Spielen, sechs Champions League-Partien (ein Treffer), fünf Europa League-Spielen (1) und acht DFB-Pokal-Spielen (2) eingesetzt.

Eines seiner sportlichen Ziele im Kraichgau: "Ich würde gern die 300er-Marke noch angreifen", so Kaderabek, der beim nun vereinbarten Vertragsende dann auf zehn Jahre bei den Sinsheimern zurückblicken kann. 

bst

Das sind die Winter-Neuzugänge der Bundesligisten