Nationalelf

Hummels fehlt Löw und kontert Kritik

Boateng kommt später

Hummels fehlt Löw und kontert Kritik

Der eine fällt zweimal, der andere einmal aus: Mats Hummels (r.) und Jerome Boateng.

Der eine fällt zweimal, der andere einmal aus: Mats Hummels (r.) und Jerome Boateng. imago

Nach Angaben des DFB macht Hummels seit mehreren Wochen eine Hüftbeugersehnenentzündung zu schaffen, die ihn auch im DFB-Pokalfinale mit Borussia Dortmund gegen den VfL Wolfsburg (1:3) behindert habe. Deshalb muss Bundestrainer Joachim Löw beim Test in Köln gegen die USA und im EM-Qualifikationsspiel im portugiesischen Faro gegen Gibraltar auf den Innenverteidiger verzichten.

Geräuschlos ging die Absage jedoch nicht vonstatten. In den sozialen Netzwerken kursierte prompt ein von Hummels selbst am Samstag verbreitetes Bild, das ihn zeigt, wie er gut gelaunt mit Freunden im Urlaub posiert. Hummels' Rechtfertigung: "Für alle 'Experten' auf Twitter etc", schrieb er auf Twitter: "Ich habe Schmerzen beim Laufen, Passen und Schießen. Sitzen, stehen, hüpfen und sogar liegen z.B. geht!"

Wenn sich der Kader am heutigen Sonntagabend in Köln einfindet, wird noch ein weiterer Weltmeister fehlen: Jerome Boateng darf nach Rücksprache mit Löw länger Urlaub machen und erst am Mittwoch im Mannschaftsquartier aufschlagen. Er fehlt damit gegen die USA. Gegen Gibraltar ist der Bayern-Verteidiger einsatzbereit.

jpe