Bundesliga

Hummels erfreut über "Antwort" und "eines meiner schönsten Tore"

BVB-Verteidiger sucht noch nach "perfekter" Physis

Hummels erfreut über "Antwort" und "eines meiner schönsten Tore"

Er trat auf der Alm auch als Torschütze in Erscheinung: BVB-Verteidiger Mats Hummels.

Er trat auf der Alm auch als Torschütze in Erscheinung: BVB-Verteidiger Mats Hummels. imago images

Ein 0:4 in Amsterdam im Champions-League-Spitzenspiel der Gruppe C, der wochenlange Ausfall von Erling Haaland: Aus Dortmunder Sicht hätte es fraglos bessere Voraussetzungen für das Gastspiel auf der Bielefelder Alm gegeben. Doch der BVB zeigte beim 3:1 eine "gute Reaktion", wie auch Trainer Marco Rose seinem Team hinterher bescheinigte.

"Wir waren, bis auf ein paar Minuten in der ersten Halbzeit, komplett fokussiert", lobte Verteidiger Mats Hummels nach Schlusspfiff bei "Sky": "Wir waren da, wollten eine Antwort auf das Dienstag-Spiel zeigen." Speziell in den ersten 20 Minuten habe der BVB "Bielefeld komplett in der eigenen Hälfte eingeschnürt, ganz viele hohe Ballgewinne gehabt".

Anschließend überstanden die Westfalen auch eine schwächere Phase und bekamen die Partie "wieder in den Griff". Die Dortmunder traten in Bielefeld durchaus mit Wut im Bauch an. Hummels habe die Rekordpleite bei Ajax "extrem gewurmt": "Gegen Amsterdam war es leider ein Rückfall, wir haben uns da weiter gewähnt."

Allzu viel wollte er auch nicht mehr darüber reden, von allen haben es unter der Woche "klare Worte" gegeben. Das aber "bringt nur etwas, wenn uns solche Dinger nicht zu regelmäßig unterlaufen", stellte Hummels klar. Dass der Weltmeister von 2014 sogar mit einem Treffer zum Auswärtssieg beitragen konnte, freute ihn: "Das war heute eines meiner schöneren Tore, da muss ich nicht drum herumreden. Der ist ganz schön reingeflogen. Zum Glück ist so ein Schuss knieunabhängig."

Das ist ein bisschen Durchgewurschtel, bis ich hoffentlich irgendwann wieder in einem perfekten körperlichen Zustand bin.

Mats Hummels

Denn noch immer kämpft der Dortmunder Verteidiger mit Beschwerden. "Es ist extrem tagesformabhängig. Es ging jetzt vor der Länderspielpause ziemlich schlecht, jetzt ist es einen Ticken besser", gestand Hummels: "Aber mit den ganzen Spielen ist es nicht einfach. Das Problem ist ja, dass ich keine Vorbereitung hatte, mir über die Spiele die Fitness holen muss. Das ist ein bisschen Durchgewurschtel, bis ich hoffentlich irgendwann wieder in einem perfekten körperlichen Zustand bin."

Viel Zeit bleibt dieser Tage nicht für eine ausgewogene Regeneration, schon am Dienstag (20 Uhr, LIVE! bei kicker) steht das Pokalspiel gegen Zweitligist Ingolstadt an, ehe der 1. FC Köln am nächsten Samstag (15.30 Uhr) in Dortmund gastiert.

msc/pak