Bundesliga

Hübners Option greift: Sportdirektor bleibt

Frankfurt: Bangen um Meier - Jung gegen Schalke gesperrt

Hübners Option greift: Sportdirektor bleibt

Telefoniert auch in der kommenden Saison im Auftrag der Eintracht: Bruno Hübner.

Telefoniert auch in der kommenden Saison im Auftrag der Eintracht: Bruno Hübner. imago

Wie Hübner in der Halbzeitpause der Partie in Augsburg gegenüber dem TV-Sender "Sky" erklärte, griff mit dem Klassenerhalt eine Option, die seinen auslaufenden Zweijahresvertrag automatisch um ein Jahr verlängert hat. "Wir hatten uns nach dem Abstieg darauf geeinigt, dass wir zwei plus eins machen", sagte der 52-Jährige: "Es war ja zwingend notwendig, wieder aufzusteigen, dann die Klasse zu erhalten. Beides ist erreicht, somit ist das dritte Optionsjahr erreicht", erklärte Hübner, der im Mai 2011 vom MSV Duisburg zur Eintracht gewechselt war.

Spielbericht

Über den desolaten Auftritt beim 0:2 in Augsburg am Sonntag war auch Hübner entsetzt: "Wie eine Schülermannschaft gegen Senioren", urteilte er bei "Sky". Dank der Patzer der Konkurrenz haben die Frankfurter im Schneckenrennen um die Europa-League-Plätze zwar weiterhin alle Chancen, doch Trainer Armin Veh konstatierte, dass man nach einer solchen Leistung nicht von Europa sprechen brauche: "Heute sind wir so aufgetreten, wie man nicht auftreten darf, wenn man weiß, dass man gegen eine Mannschaft spielt, bei der es ums Überleben geht."

Meier verletzt raus, Jung sieht fünfte Gelbe Karte

Zu allem Überfluss bangt die Eintracht vor dem richtungsweisenden Duell mit dem FC Schalke 04 am kommenden Samstag (15.30 Uhr) auch noch um Top-Torjäger Alex Meier. Der Mittelfeldspieler knickte praktisch bei der ersten Aktion des Spiels in Augsburg um und verletzte sich am rechten Sprunggelenk. Meier biss zwar noch bis zur 29. Minute auf die Zähne, musste dann jedoch ausgewechselt werden. "Es könnte sein, dass was am Band ist", sagte Veh. Weitere Untersuchungen in Frankfurt sollen Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.

Definitiv verzichten muss der Tabellensechste gegen Schalke auf Sebastian Jung. Der Außenverteidiger handelte sich in Augsburg die fünfte Gelbe Karte ein und fehlt damit gesperrt. Vertreten werden dürfte er aller Voraussicht nach von Stefano Celozzi.