2. Bundesliga

HSV trennt sich von Titz - Wolf übernimmt

Hamburg: Neuer Coach unterschreibt bis 2020

HSV trennt sich von Titz - Wolf übernimmt

Neuer Trainer beim HSV: Hannes Wolf.

Neuer Trainer beim HSV: Hannes Wolf. picture alliance

"Es gehört zu unserer Verantwortung, die sportliche Situation sachlich zu analysieren. Wir sind zu der Erkenntnis gelangt, dass wir leider nicht die angestrebte Entwicklung genommen haben und ein erhöhtes Risiko sehen, dass wir unser Saisonziel verfehlen werden", wird Sportvorstand Ralf Becker in einer Mitteilung des Vereins zitiert. Die Konsequenz: Der Absteiger trennt sich mit sofortiger Wirkung von Titz. Der 47-Jährige ist nach Vereinsangaben am Dienstagmorgen über die Entscheidung informiert worden.

Titz, der zuvor im HSV-Nachwuchsbereich seit Juli 2015 aktiv war, hatte den Klub im März 2018 übernommen. Den Abstieg in die 2. Liga konnte er zwar nicht verhindern, sollte aber mit dem HSV den direkten Wiederaufstieg anpeilen. Allerdings hatten sich in den vergangenen Wochen die Zweifel gemehrt. Vor allem im heimischen Volksparkstadion konnten die Hanseaten nicht überzeugen, blieben zuletzt gegen Regensburg (0:5), St. Pauli (0:0) und Bochum (0:0) dreimal ohne Sieg. Überhaupt hatte der HSV in vier von sechs Heimspielen kein Tor erzielt. Die Spielweise unter Titz - viel Ballbesitz und Spielkontrolle, aber kaum Ideen in der Offensivbewegung - hatte Becker bereits nach dem 0:0 gegen Bochum zu Kritik veranlasst: "Wir tun uns schwer, klare Chancen herauszuspielen. Das müssen wir besser machen, das muss unser Anspruch sein."

Trainersteckbrief Wolf
Wolf

Wolf Hannes

Trainersteckbrief Titz
Titz

Titz Christian

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FC Köln 1. FC Köln
20
2
SpVgg Greuther Fürth SpVgg Greuther Fürth
19
3
FC St. Pauli FC St. Pauli
19
Hamburger SV - Vereinsdaten
Hamburger SV

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

Hamburger SV - Die letzten Spiele
1. FC Nürnberg Nürnberg (H)
5
:
2
Karlsruher SC Karlsruhe (H)
1
:
1

Wolf bringt Aufstiegserfahrung mit

Diesen Schritt scheint der 48-Jährige Titz aber nicht mehr zugetraut zu haben, weshalb nun die Trennung vollzogen wurde. Zugleich gab der HSV mit Wolf den Nachfolger auf dem Trainerstuhl bekannt. Der 37-Jährige wird bereits am Nachmittag seine Arbeit aufnehmen und soll am Mittwoch die erste Trainingseinheit leiten. Wolf hatte den VfB Stuttgart 2017 zur Zweitliga-Meisterschaft und die Schwaben zurück ins Oberhaus geführt, wurde nach dem Aufstieg aber am 20. Spieltag entlassen. Am Dienstagnachmittag wird der gebürtige Bochumer auf einer Pressekonferenz um 17 Uhr vorgestellt. Sein erstes Spiel an der Seitenlinie wird er am kommenden Freitag in Magdeburg bestreiten. Danach treten die Hanseaten im DFB-Pokal beim Drittligisten Wehen Wiesbaden an, ehe es zum Absteiger-Duell mit dem 1. FC Köln kommt.

Fünfte Trainerentlassung in der laufenden Saison

Die Trennung von Titz markiert in der 2. Bundesliga bereits den fünften Trainerwechsel. Zuvor mussten schon in Kenan Kocak in Sandhausen, Ilia Gruev in Duisburg, Stefan Leitl in Ingolstadt und Uwe Neuhaus in Dresden ihren Hut nehmen.

Lesen Sie hier einen Kommentar zur Trainerentlassung beim Hamburger SV: Titz' Aus ist nicht die Rückkehr des alten HSV!

pau

Trainerverschleiß: Das Ranking der 2. Liga