2. Bundesliga

HSV-Plan: Über Sotogrande in die Bundesliga

"Mit viel Zuversicht und Selbstvertrauen" ins neue Jahr

HSV-Plan: Über Sotogrande in die Bundesliga

Der HSV um Top-Torjäger Robert Glatzel (Mitte) bezieht ein Trainingslager in Spanien.

Der HSV um Top-Torjäger Robert Glatzel (Mitte) bezieht ein Trainingslager in Spanien. IMAGO/Oliver Ruhnke

Der Hamburger SV unternimmt den fünften Anlauf, um endlich wieder in die Bundesliga zurückzukehren. Am Tag nach Neujahr bittet Chefcoach Tim Walter zum Trainingsauftakt 2023. Vom 11. bis 19. Januar beziehen die Hanseaten ein Trainingslager in Sotogrande. Wie im vergangenen Winter soll der Grundstein für die verbleibenden 17 Spieltage und die heiß ersehnte Rückkehr ins Oberhaus in der südspanischen Region Cadiz gelegt werden.

Zwei Testspiele planen die Hamburger, Gegner und Termine stehen aber noch nicht fest. 

Glatzel legt die Messlatte höchstmöglich

Mit dabei natürlich: Hamburgs Torjäger Robert Glatzel. Der 28-Jährige selbst hätte sich den Traum von der Beletage bereits im vergangenen Sommer erfüllen können. Nach 22 Treffern in der Vorsaison hatte Aufsteiger FC Schalke 04 gelockt, der 1,93 Meter große Angreifer aber zu verbesserten Bezügen in der Hansestadt verlängert und die Messlatte selbst höchstmöglich gelegt: "Ich finde es schöner, gemeinsam mit einem Verein wie dem HSV aufzusteigen, als jetzt in die Bundesliga zu wechseln."

Es war ein doppeltes Bekenntnis des gebürtigen Münchners - zu seinem Klub und zum großen Ziel, das er ohne Umschweife benannte. Gehemmt hat ihn der bisher selbst auferlegte Druck nicht. Glatzel ist zur Halbserie der Führende der Torjägerliste im Unterhaus. Und weist einen weiteren Top-Wert auf. Mit 11 von 29 HSV-Toren hat er 37,9 Prozent aller Treffer erzielt. Kein anderer Zweitligaspieler kommt auf eine derart hohe Quote bei den Torbeteiligungen.

Seine persönlichen Bilanzen, versichert er, seien in den kommenden Monaten jedoch nachrangig. "Es war wichtig, dass wir mit einem Erfolgserlebnis aus dem alten Jahr rausgegangen sind. Jetzt gehen wir das neue mit viel Zuversicht und Selbstvertrauen an." Die bisherige Bilanz mit 34 Punkten findet Glatzel "gut, aber nicht optimal. Es ist ein Zweierschnitt, aber wir müssen zugeben, dass auch mehr möglich gewesen wäre".

Rückrundenauftakt gegen Braunschweig

Der HSV überwintert als Tabellenzweiter mit zwei Zählern Rückstand auf Klassenprimus Darmstadt 98 und fünf Zählern Vorsprung auf den Tabellenvierten 1. FC Kaiserslautern. Zum Rückrundenauftakt empfangen die Walter-Schützlinge am Sonntag, 29. Januar, den Aufsteiger Eintracht Braunschweig (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker). 

mas, sw

Scorer, Dauerbrenner und Kilometerfresser: Höchstwerte im Unterhaus