2. Bundesliga

Hamburger SV: Nur Torjäger Simon Terodde zeigt "Konsequenz in der Box"

Thioune zeigt sich mit einem Punkt zufrieden

HSV: Nur Terodde zeigt "Konsequenz in der Box"

Simon Teroddes 16. Saisontreffer: Der HSV-Torgarant tunnelt FCN-Keeper Christian Mathenia.

Simon Teroddes 16. Saisontreffer: Der HSV-Torgarant tunnelt FCN-Keeper Christian Mathenia. imago images

Mit vier Siegen in Folge und einer breiten Brust war der HSV nach Franken angereist - und Thioune hätte sich natürlich nicht dagegen gewehrt, wenn die Erfolgsserie genau so weiter gegangen wäre. Doch mit seinem Pendant auf Nürnberger Seite, Robert Klauß, herrschte Einigkeit über die Punkteteilung. "Das war heute ein leistungsgerechtes Ergebnis. Der Club hat es richtig gut gemacht, sehr kompakt verteidigt und uns wenig Räume gegeben", resümierte Thioune auf der vereinseigenen Website.

Das hauptsächliche Manko seines Teams hatte Thioune trotz viel Ballbesitz (61 zu 39 Prozent) auch ausgemacht: Im Vergleich zu den letzten Wochen habe "die Konsequenz in der Box" etwas gefehlt. Die zeigte zum Glück wieder einmal Simon Terodde, der nach dem Rückstand durch Fabian Nürnberger (14.) den besten Angriff der Gäste auch zum Ausgleich veredelte (33.).

Terodde und Ulreich stimmen ein: "Gerechtes Unentschieden"

Das Team hätte sich in der Halbzeitpause noch einmal darauf eingeschworen, unbedingt einen Sieg einfahren zu wollen, sagte der Torgarant, der im fünften Spiel in Folge mindestens einmal und nun schon 16-mal getroffen hat. Der 32-Jährige gestand aber auch aufgrund kleiner Unsicherheiten in der zweiten Hälfte: "Nach 90 Minuten muss man sagen, dass es ein gerechtes Unentschieden war."

In den allgemeinen Tenor stimmte auch Sven Ulreich ein: "Nach dem heutigen Spiel müssen wir uns mit einem Punkt zufrieden geben - aber wer weiß, wofür dieser noch gut sein kann", versuchte der Keeper, das Positive zu sehen. Zumindest verhalf das Remis dem HSV dazu, die Tabellenspitze zu verteidigen.

jch

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21