2. Bundesliga

HSV: Der Relegations-Experte ist zurück

Meffert trainiert wieder und nimmt seinen vierten Anlauf

HSV: Der Relegations-Experte ist zurück

IMAGO/Langer

Die Relegation bedeutet für die meisten Profis einen nervlichen Ausnahmezustand, für Meffert hingegen ist sie Routine. Der 28-Jährige geht bereits zum vierten Mal in die Alles-oder-nichts-Spiele. Das Besondere und Bittere für ihn: Immer startete er mit dem Zweitligisten - und immer gab es bisher nichts zu holen.

Den Startschuss des Relegations-Marathons hatte Meffert 2015 mit dem Karlsruher SC ausgerechnet gegen seinen heutigen Arbeitgeber markiert und bei der bitteren 1:2-Rückspielpleite den umstrittenen Freistoß mit einem unabsichtlichen Handspiel verursacht, der zur Wende geführt hatte. 2021 scheiterte der gebürtige Kölner mit Holstein Kiel am 1. FC Köln, verlor nach einem 1:0-Erfolg in seiner Heimat das Rückspiel deutlich mit 1:5. Im Vorjahr schließlich scheiterte er mit dem HSV an Hertha BSC (1:0, 0:2) und sagt wenig überraschend: "Ich fand die Regelung als der Zweitliga-Dritte direkt aufgestiegen ist, besser. Das ist sicherlich fairer. Denn so wie es jetzt ist, wird die Mannschaft, die eine gute Saison gespielt hat, noch bestraft."

Kapitulieren will der Sechser vor dem ungleichen Duell mit dem klar favorisierten VfB dennoch nicht: "Relegation ist definitiv besser, als Vierter zu werden." Exakt diese Platzierung hatten die Hanseaten in ihren ersten drei Zweitliga-Spielzeiten ohne Meffert eingefahren. Mit ihm wurde es nun zweimal Platz 3, und Meffert will im vierten Anlauf nun endlich erstmals über die Ziellinie kommen.

Benes fällt wie erwartet aus - Heyers Rückkehr ist elementar

Sein Trainer jedenfalls lässt keine Zweifel daran aufkommen, dass der HSV trotz der Enttäuschung vom Sonntag in Sandhausen mental dazu in der Lage ist. "Unser Motto", sagt Walter, "lautet: Jetzt erst recht." Dass der Mittwoch die erwartete Diagnose bei Laszlo Benes brachte, soll keine Rolle spielen. Wie bereits vermutet, erwies sich die am Sonntag erlittene Verletzung des Slowaken als Muskelfaserriss im Oberschenkel. Bereits zuvor war relativ klar, dass der 25-Jährige beide Duelle gegen die Schwaben verpasst. Dafür hat Meffert nach einem Tag Trainingspause wegen Knieproblemen rechtzeitig grünes Licht gegeben, die Rückkehr von Rechtsverteidiger Heyer, den Dienstag noch Oberschenkelprobleme geplagt hatten, ist ebenfalls elementar. 

Sebastian Wolff

Fußball: Bundesliga, 2. Bundesliga, Relegation, Pressekonferenz Hamburger Sportverein im Volksparkstadion. HSV-Trainer Tim Walter spricht auf einer Pressekonferenz.

Walter vor Relegation: "Stuttgart - toller Verein, HSV - großer Verein"

alle Videos in der Übersicht