2. Bundesliga

HSV-Coach Thioune: "Terodde ist gesetzt, aber nur für den Kader"

Nur Leistner fehlt beim Aufstiegsaspiranten

HSV-Coach Thioune: "Terodde ist gesetzt, aber nur für den Kader"

Spielt er von Beginn an? 20-Tore-Mann Simon Terodde.

Spielt er von Beginn an? 20-Tore-Mann Simon Terodde. imago images

"Die Pause hat uns gut getan", blickte Thioune auf der Pressekonferenz am Freitag auf die Länderspiel-Unterbrechung zurück, in der er seinen Schützlingen zwei freie Tage gewährt hatte. Und meinte damit auch, dass nahezu alle Spieler ihre Blessuren auskuriert hätten und bis auf Rekonvaleszent Leistner für eine Kadernominierung zur Verfügung stünden.

Das mache die Auswahl natürlich schwer, meinte der 46-Jährige, möchte aber die Breite des Kaders nicht missen. Er müsse schauen, was für das Gastspiel an der Leine am besten ist und welche Spieler am besten zum Kontrahenten passen würden. Apropos: Bei Hannover weiß der Ex-Profi um "gute Einzelspieler", und er erwarte "einen spielstarken Gegner, der auf dem Platz auch marschieren wird".

Es kann sein, dass wir auf fünf Positionen verändern, aber auch die Spieler gegen Heidenheim haben es gut gemacht.

Daniel Thioune

Thioune erinnerte an den 1:0-Überraschungscoup der 96er im Hinspiel und ist überzeugt, dass die Gastgeber erneut hochmotiviert zur Sache gehen werden. In diesem Zusammenhang brachte er auch die vor der Saison geäußerten Aufstiegsambitionen der Niedersachsen ins Spiel: "Wenn man bei zwei Partien weniger nochmal angreifen will, muss man das jetzt tun." Aktuell hat die Kocak-Elf bei 35 Punkten und zwei Spielen weniger zwölf Zähler Rückstand auf Platz 3 und die SpVgg Greuther Fürth.

Zurück zu einer möglichen HSV-Startelf, konkrete Hinweise lieferte Thioune nicht: "Es kann sein, dass wir auf fünf Positionen verändern, aber auch die Spieler gegen Heidenheim haben es gut gemacht." Auch Stefan Ambrosius, der zwischenzeitlich an einer Lendenwirbelsäulenblockade laborierte, die aber nun wieder gelöst wurde. Für den Youngster gelte wie für alle anderen, dass "ich nur Spieler auf den Platz schicke, die zu 100 Prozent fit sind".

Terodde hat einen Kaderplatz sicher

Natürlich fiel in diesem Zusammenhang der Name Simon Terodde, schließlich ist der Torjäger wieder voll im Training und hat gemerkt, "wie sehr er den Fußball liebt". Soll heißen: Der 33-Jährige brennt auf seinen Einsatz. Immerhin ließ Thioune wissen: "Simon ist gesetzt, aber nur für den Kader."

Gelingt die Revanche?

Gleichwohl, wer beim Aufstiegsaspiranten auf dem Platz stehen wird, Thioune geht nach den jüngsten Erfolgen selbstbewusst ins Nordduell: "Wir wollen unseren Flow behalten und das Spiel erfolgreich gestalten." Auch, weil er die schmerzliche Hinspielniederlage nicht vergessen hat: "Wir wollen uns revanchieren."

jch

Bochum nur Fünfter: Die "xGoals"-Tabelle der 2. Liga