Frauen

Hrubesch bleibt vorerst Frauen-Bundestrainer

0:0 gegen Wales - "Das war heute nicht unser Anspruch"

Hrubesch bleibt vorerst Frauen-Bundestrainer

Horst Hrubesch bleibt den DFB-Frauen erhalten.

Horst Hrubesch bleibt den DFB-Frauen erhalten. IMAGO/Beautiful Sports

Der Traum von Olympia 2024 in Paris lebt weiter. Ein 0:0 in Wales reichte der deutschen Nationalmannschaft am Dienstagabend, um sich für das Halbfinale der Nations League zu qualifizieren, da der Gruppenzweite Dänemark zeitgleich überraschend sein Heimspiel gegen Island mit 0:1 verlor. Die beiden Finalisten der Nations League lösen die Tickets für Paris, sollten sich die Französinnen für das Finale qualifizieren, nimmt auch der Sieger des Spiels um Platz 3 an den Olympischen Spielen teil.

Für das deutsche Team war der Gruppensieg indes ein hartes Stück Arbeit. Wales leistete am Dienstag heftigen Widerstand, war zeitweise sogar die bessere Mannschaft. Das Hinspiel in Sinsheim am 27. Oktober konnte das deutsche Team noch souverän und deutlich mit 5:1 für sich entscheiden. Die Gäste bekamen aber in den ersten 45 Minuten im walisischen Swansea nie wirklich Zugriff auf das Spiel. "Wir haben das gemacht, was wir eigentlich nicht wollten: Wir haben uns das Spiel aus der Hand nehmen lassen, sind hinterhergelaufen und waren immer zu spät", kritisierte Horst Hrubesch zu Recht.

Der Interims-Bundestrainer war "erstmal froh, dass wir uns qualifiziert haben" und freute sich, "dass wir noch im Geschäft sind". Hrubesch lobte aber auch den Gegner: "Kompliment, an Wales. Sie haben wirklich alles reingehauen."

Hrubesch wünscht sich Frankreich

Der Bundestrainer betonte auch: "Ich habe immer gesagt, dass es das schwierigste Spiel sein wird, wenn wir nach Wales fahren und gewinnen müssen. Ich weiß, wie solche Spiele laufen. Aber wir haben das geschafft, was wir uns vorgenommen haben." Und das war der Sieg in Gruppe 3 der Nations League. Trotzdem: "Das war heute nicht unser Anspruch", gab Hrubesch zu.

Der Europameister von 1980 wünscht sich bei der Auslosung des Final-Turniers, das am kommenden Montag ausgelost und im Februar gespielt wird, Frankreich als Halbfinal-Gegner. "Dann hätten wir zwei Möglichkeiten, uns für Olympia zu qualifizieren." Hrubesch bestätigte zudem, dass er auch weiterhin als Trainer der deutschen Mannschaft zur Verfügung steht. "So ist es geplant", sagte der 72-Jährige. "Das ist die Absprache mit dem DFB und dem HSV."

Gunnar Meggers

Zwei Aktive im 100er-Klub: Die deutschen Rekordnationalspielerinnen