Mehr Sport

Hopp verpasst Darts-WM - Clemens drohen Hochkaräter

Vier Deutsche dabei - Setzliste ist raus

Hopp verpasst Darts-WM - Clemens drohen Hochkaräter

Als Aktiver nicht dabei im "Ally Pally": Max Hopp

Als Aktiver nicht dabei im "Ally Pally": Max Hopp imago images/Pro Sports Images

Die ehemalige deutsche Nummer eins Max Hopp hat die Qualifikation für die Darts-WM verpasst. Der 25 Jahre alte Hesse schaffte es beim letzten Qualifikationsturnier am Montag im englischen Barnsley nicht, einen der insgesamt drei Top-Plätze für die WM in London (15. Dezember bis 3. Januar) zu erreichen. Der "Maximiser", wie Hopp genannt wird, verlor stattdessen direkt in der ersten Runde mit 4:6 gegen den Australier Gordon Mathers, den er im Vorjahr bei der WM im Alexandra Palace noch mit 3:0 besiegt hatte.

Für Hopp endet damit ein erfolgloses Darts-Jahr. Seit 2013, als er mit 16 Jahren im "Ally Pally" debütierte, verpasst der frühere deutsche Spitzenspieler zum zweiten Mal nach 2018 die WM. Gabriel Clemens, Martin Schindler sowie die beiden Debütanten Florian Hempel und der 16 Jahre junge Fabian Schmutzler sind bereits für das wichtigste Turnier des Jahres qualifiziert.

Kniffliger Turnierbaum für Clemens

Clemens muss sich bei der WM unterdessen auf Hochkaräter einstellen. Dies geht aus dem Turnierbaum hervor, den der Weltverband PDC am Montagmorgen auf Grundlage der Weltrangliste veröffentlichte. Der 38 Jahre alte Saarländer ist demzufolge an Position 25 gesetzt und könnte schon in Runde drei auf den starken walisischen Major-Champion Jonny Clayton treffen. In den möglicherweise folgenden Runden im Achtel- und Viertelfinale würden die Aufgaben mit dem ehemaligen WM-Finalisten Michael Smith aus England und Titelverteidiger Gerwyn Price aus Wales nicht leichter.

Die Top 32 sind bei der WM an festen Positionen gesetzt, dazu zählt auch Clemens. Von den vier großen Turnierfavoriten befinden sich Price und Clayton in der oberen Hälfte, die Ex-Weltmeister Peter Wright (Schottland) und Michael van Gerwen (Niederlande) in der unteren Hälfte. Die weiteren deutschen Teilnehmer Martin Schindler, Fabian Schmutzler und Florian Hempel sind ungesetzt.

Am Abend (20.00 Uhr) findet die Auslosung für das Turnier vom 15. Dezember bis 3. Januar statt.

dpa/las