Bundesliga

Holtkamp vor dem Abschied aus Bochum - weitere sollen folgen

Es klemmt bei den Mittelfeld-Kandidaten Rexhbecaj und Stöger

Holtkamp vor dem Abschied aus Bochum - weitere sollen folgen

Er wird den VfL Bochum schon bald verlassen: Lars Holtkamp.

Er wird den VfL Bochum schon bald verlassen: Lars Holtkamp. imago images

Die erste Personalie dürfte sich am Mittwoch oder Donnerstag klären. Mittelfeldspieler Lars Holtkamp, seit 2010 für den VfL Bochum im Einsatz, steht vor einem Wechsel zum Regionalligisten Bonner SC. Zuletzt war der 19-Jährige an den Wuppertaler SV ausgeliehen, kam aber auch wegen einer Verletzung nur auf acht Spiele. In Bonn wird er auf den ehemaligen Bochumer Björn Joppe treffen, der ist seit acht Monaten Trainer beim BSC. Momentan fehlen nur noch Kleinigkeiten, dann dürfte der Deal über die Bühne gehen.

Damit nicht genug, der Bundesliga-Aufsteiger will seinen Kader noch weiter verkleinern. Neben Holtkamp machten schon zwei weitere Profis die Reise ins Trainingslager in Südtirol nicht mit, ihnen wird der Klub bei einem Abschied keine Steine in den Weg legen.

Weilandt zurück nach Rostock?

Tom Weilandt spielte schon in der vorigen Saison keine Rolle, womöglich führt sein Weg zurück zu Zweitliga-Aufsteiger Hansa Rostock. Außenstürmer Baris Ekincier brachte es nur auf zwei Pflichtspiele für den VfL in der vorigen Saison, sein Vertrag läuft noch bis Juni 2022, zuletzt spielte er bei Waldhof Mannheim vor. Auch ihm hat der VfL nahegelegt, sich einen neuen Klub zu suchen.

Etwas anders liegt der Fall bei Raman Chibsah, der mit den Profis in Südtirol weilte, sogar das Siegtor gegen Parma erzielte, doch im Grunde genommen keine Aussicht auf einen Platz im Team besitzt.

Das gilt auch für den talentierten Stürmer Luis Hartwig, der gute Ansätze zeigte, aber wohl besser beraten wäre, einem Leihgeschäft zuzustimmen, denn in der neuen Saison dürfte es für ihn kaum Spielpraxis in der Bundesliga geben. Ebenfalls ganz minimale Aussichten auf Einsätze hätte Tarsis Bonga, der zwar noch einen Vertrag bis 2023 besitzt, aber eigentlich keine Rolle spielte.

Gespräche offenbar weit vorangeschritten

Durch einige Abgänge könnte der VfL Platz schaffen für dringend benötigte neue Kräfte. Zwei Spieler aus dem Ausland stehen ganz oben auf dem Zettel bei der Besetzung der Außenpositionen der Viererkette; offenbar sind hier die Gespräche schon weit vorangeschritten.

Wunsch-Kandidaten gibt es auch für das zentrale Mittelfeld, doch hier dürfte es noch einige Zeit dauern, bis die Finalisierung ansteht. Kontakt gibt es zum Wolfsburger Elvis Rexhbecaj, der zuletzt an den 1. FC Köln ausgeliehen war, nun aber zunächst beim neuen Trainer Mark van Bommel seine Chance suchen will. Angesichts starker Konkurrenz im Zentrum werden dem 23-Jährigen allerdings kaum Chancen eingeräumt, sich in Wolfsburg durchzusetzen. Hier also könnte Bochum mit etwas Geduld doch noch zum Zuge kommen.

Alternativ wurde zum Beispiel eine Rückkehr von Kevin Stöger angedacht, die aus mehreren Gründen sinnvoll sein könnte. Allerdings hat die Bochumer die hohe Leihgebühr des mittlerweile bei Mainz 05 unter Vertrag stehenden Österreichers abgeschreckt. Die Rede ist von einer Jahres-Leihgebühr, die annähernd eine Million Euro betragen soll - und daher für den VfL kein Thema ist.

Oliver Bitter

Das sind die Bundesliga-Sommerneuzugänge 2021/22