2. Bundesliga

Holtby: Nie wieder HSV! - Wolf bleibt Trainer

Mittelfeldmann verzichtete freiwillig auf Reise nach Berlin und ist suspendiert

Holtby: Nie wieder HSV! - Wolf bleibt Trainer

Wird nicht mehr für den HSV spielen: Lewis Holtby.

Wird nicht mehr für den HSV spielen: Lewis Holtby. Getty Images

Holtby wurde bereits Ende März mitgeteilt, dass sein Vertrag nicht verlängert werde. "Lewis hat einen guten Charakter, er hat Klarheit verdient", hatte Trainer Wolf die frühe Bekanntgabe dieser Entscheidung begründet. Ein fataler Irrtum des Trainers. Holtbys Verhalten macht deutlich: Die Altlasten, die der HSV mit sich rumschleppt, waren nicht in einem Sommer zu reparieren, der Absturz ist auch ein Resultat dessen, dass immer noch (zu) viele Profis im Kader sind, die verantwortlich zeichnen für den Niedergang der letzten Jahre. Holtby, der nach außen hin stets den Einpeitscher gab, gehört ganz offensichtlich dazu. Und hat sich an diesem Wochenende selbst demaskiert.

"Wir werden weitere Maßnahmen zum Wochenanfang besprechen"

Während Becker sich bereits festgelegt hat, dass der 28-Jährige auch nicht mehr mit den Profis trainieren darf, wollte Wolf diese Personalie am Sonntag zunächst noch etwas zurückhaltender bewerten, sagt aber auch. "Das Ding kriegt er nicht mehr gedreht." Hintergrund: Nachdem er Samstag erfahren hatte, dass er nicht zur Startelf für das Top-Spiel gehört, hatte Holtby zunächst gebeten, nicht mit zu müssen, eine halbe Stunde später dann aber seine Meinung revidiert. Doch Wolf sagt: "Er hat realisiert, dass es ein Fehler war. Aber da war es zu spät, da hatten es die anderen Jungs natürlich mitbekommen." Offen, ist ob Holtby die einzige Suspendierung bleibt. "Wir werden weitere Maßnahmen zum Wochenanfang besprechen", erklärt Becker.

Hwang zurück nach Salzburg - Wolf bleibt Trainer

Klar ist zweierlei: Hee-Chan Hwang muss zurück zu Red Bull Salzburg, das veröffentlichten die Österreicher Sonntag via Twitter, und: Wolf bleibt Trainer. Becker: "Ich halte nichts davon, jetzt einen Schuldigen zu suchen und werde niemanden opfern. Die Ursachen bei uns sind andere." Teil eins der Aufräumarbeiten hat mit Holtbys Aus begonnen.

Spielbericht zum 0:2 des HSV am Sonntag bei Union Berlin

Sebastian Wolff

Tabellenrechner 2.Bundesliga