2. Bundesliga

Holstein Kiel meldet Coronafall - Austausch mit Gesundheitsamt

Störche empfangen am Samstag Regensburg

Holstein Kiel meldet Coronafall - Austausch mit Gesundheitsamt

Eckfahne mit dem Wappen von Holstein Kiel.

Eckfahne mit dem Wappen von Holstein Kiel. imago images

Wie die Störche am Freitagmittag bekanntgaben, fiel im Rahmen "der täglichen Schnell- und engmaschigen PCR-Testung" am Donnerstag ein Test positiv aus. Betroffen ist Torhüter Ioannis Gelios, der Klubangaben zufolge leichte Symptome hat und sich umgehend in Isolation begeben hat.

Das Training am Donnerstag wurde daraufhin abgesagt. Eine weitere Testreihe am Freitag fiel komplett negativ aus, was die Hoffnung auf die Austragung des Zweitliga-Heimspiels gegen Regensburg am Samstag nährt. Momentan befindet sich die KSV aber noch im Austausch mit den Gesundheitsbehörden. "Sobald es dazu eine Entscheidung gibt, wird die KSV diese umgehend bekannt geben", heißt es seitens des Klubs. "Ich will nicht spekulieren. Stand jetzt gehen wir erst einmal davon aus, dass wir am Samstag auf dem Platz stehen", sagte Trainer Ole Werner gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. "Ich würde mich mal gerne wieder vernünftig auf ein Spiel vorbereiten können."

In der 2. Bundesliga kam es zuletzt zu mehreren Spielabsagen, nachdem sowohl die Mannschaft des Karlsruher SC als auch die des SV Sandhausen in Quarantäne gehen mussten. Mit den Spielabsagen einher geht großer Termindruck, um die ausgefallenen Begegnungen rechtzeitig nachzuholen.

Kiel befindet sich momentan noch mit Chancen im Aufstiegsrennen. Obwohl die KSV zuletzt dreimal ohne Sieg blieb, hat sich vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Die Störche waren bereits im März von mehreren Coronafällen betroffen gewesen. Damals hatte sich die Mannschaft in Quarantäne begeben müssen, was die Verlegung der Spiele gegen Hannover und Heidenheim zur Folge hatte.

pau