Bundesliga

Hoffnung bei Mandjeck - Steinhöfer wartet

Lautern: Nach Jendrisek auch Sam weg - Pavlovic muss gehen

Hoffnung bei Mandjeck - Steinhöfer wartet

Georges Mandjeck

Ungeklärte Zukunft: Georges Mandjeck (vo.) und Markus Steinhöfer (33) hoffen auf einen Verbleib beim FCK. imago

Klar ist seit Mittwoch: Neben Torjäger Erik Jendrisek, der sich in Senec mit der slowakischen Nationalelf auf die WM vorbereitet, wird vom Aufstiegsteam auch Sydney Sam (Fünf-Jahresvertrag in Leverkusen) nicht mehr dabei sein.

Gehen wird ebenfalls Daniel Pavlovic (22), die Leihgabe vom FC Schaffhausen. "Wer in der 2. Liga nur wenig Spielanteile hatte, wird eine Klasse höher kaum mehr haben", begründete Stefan Kuntz den Verzicht auf eine Kaufoption.

Der Vorstandschef spielt auch gegenüber der Frankfurter Leihgabe Markus Steinhöfer mit offenen Karten: "Markus ist informiert, dass wir erst die Positionen von Jendrisek und Sam ersetzen werden. Dann gibt es einen Kassensturz, dann werden wir weitersehen." Der 24-Jährige wird sich also andersweitig orientieren oder aber geduldig abwarten müssen, ob noch Geld im Budget des FCK übrig bleibt, um den Mittelfeldspieler in Frankfurt ablösen zu können. Keine guten Aussichten für Steinhöfer, der bei der Eintracht zwar noch einen Vertrag (bis 2011), bei Trainer Michael Skibbe aber keine Perspektive hat.

Besser sieht es für Georges Mandjeck (21/31 Einsätze) mit einer Weiterbeschäftigung beim Neuling aus. "Wir führen Gespräche." Kuntz ist nach wie vor guter Dinge, den Nationalspieler aus Kamerun auch ein drittes Mal beim VfB Stuttgart loseisen zu können.

Bleibt bei den Leihspielern die Frage, was mit Ivo Ilicevic (23/30 Spiele/vier Tore) wird. 750 000 Euro Ablöse sind den Pfälzern zu viel. Wahrscheinlich ist, dass der Flügelflitzer zum Zweitligisten Bochum zurückkehren muss.

Generalprobe für den Bundesligastart (20. bis 22. August) ist der Test gegen den FC Liverpool (Samstag, 24. Juli, 18 Uhr, Fritz-Walter-Stadion).

Uli Gerke