2. Bundesliga

Hoffmann fehlt Rösler weiterhin - Beginnt Youngster Siebert?

Aufstieg ist jetzt offiziell das Saisonziel

Hoffmann fehlt Rösler weiterhin - Beginnt Youngster Siebert?

Schlägt am Sonntag die Stunde des Youngsters? Jamil Siebert darf auf sein Startelfdebüt hoffen.

Schlägt am Sonntag die Stunde des Youngsters? Jamil Siebert darf auf sein Startelfdebüt hoffen. picture alliance

Das Offensichtliche steht jetzt auch offiziell aufgeschrieben. "Ein Verein wie Fortuna Düsseldorf muss als Absteiger grundsätzlich das Ziel verfolgen, wieder aufzusteigen", teilt der Verein am Freitag mit - pünktlich zur Abschlusspressekonferenz vor der Partie gegen Jahn Regensburg. Das Favoritenimage haftete der mit einem Sieg und zwei Niederlagen eher mäßig gestarteten Fortuna ohnehin bereits an, bis Freitag allerdings hatte man sich noch zaghaft dagegen gewehrt. Nach dem "Mammutumbruch", sagt Coach Uwe Rösler, müsse man jetzt "den Ist-Zustand verbessern". Heißt: am Sonntag gewinnen.

Weil Rösler weiß, dass Siege in der 2. Liga nicht im Rhein angeschwemmt werden, wirbt er zusätzlich um Geduld. "Bis Ende des Jahres" wolle man genug Punkte sammeln, um "in Schlagdistanz zu bleiben". Immer vorausgesetzt, die Pandemie macht den Fußballern aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt nicht zu sehr zu schaffen.

Spielersteckbrief Hoffmann
Hoffmann

Hoffmann Andre

Spielersteckbrief Siebert
Siebert

Siebert Jamil

Siebert vor Startelfdebüt?

Leider bleibt das Glück bei Fortuna auch weiter aus - oder zeigt sich nur in kleinen Portionen. Das Stürmer Rouwen Hennings am Sonntag "definitiv" spielen wird erfreut Rösler, denn: "Er strotzt nur so vor Fußballlaune." Abwehrchef Andre Hoffmann fällt dagegen weiterhin aus. Seine muskulären Probleme sind noch nicht überstanden. Weil auch Kevin Danso nach seiner Gelb-Roten-Karte im Spiel gegen Holstein Kiel (1:2) vor der Länderspielpause nicht mitmischen darf, muss Rösler mal wieder die Abwehr umbauen. Heißer Kandidat für sein Startelfdebüt: Jamil Siebert.

Denn den slowenischen Abwehrrecken Luka Krajnc sieht der Trainer als "gesetzt" an, daneben spielt dann "einer der Jüngeren". Eine Rückversetzung von Kapitän Adam Bodzek wie zum Saisonstart ist also keine Option, den Kampf um den Platz neben Krajnc machen der junge Österreicher Christoph Klarer (20) und Eigengewächs Siebert (18) aus. Bestätigen wollte Rösler nichts, doch seiner ersten Wahl habe er die Entscheidung bereits mitgeteilt: "Da er sein Nervenkostüm runterfahren kann." Klarer war vergangene Woche noch mit Österreichs U 21 unterwegs, hatte so quasi keine Eingewöhnungszeit bei F95. Siebert macht bereits seit diesem Sommer das Training bei den Profis mit und schnupperte bei Fortunas bislang einzigem Sieg gegen die Würzburger Kickers (1:0) schon ein paar Sekunden Profi-Luft. Eine Entscheidung für ihn wäre auch ein wichtiges Signal: Das Talent ist durchaus umworben, dass er nach den Verpflichtungen von Klarer und Krajnc vermeintlich nur noch Innenverteidiger Nummer 5 ist, dürfte für wenig Begeisterung gesorgt haben.

Prib fehlt weiterhin

Wie Hoffmann fällt weiterhin auch Mittelfeldspieler Edgar Prib aus, der Düsseldorfs Spiel eine dringend benötigte Portion Kreativität beisteuern könnte. Er steht aber ebenso weiterhin mit muskulären Problemen nicht zu Verfügung, auch wenn Rösler betont: "Die Lage verbessert sich täglich." Das erhoffen sie sich auch für den Tabellenplatz. Aller Geduld zum Trotz: Dafür hilft gegen Regensburg nur ein Sieg.

Jim Decker

Laufleistung pro Klub: FCH läuft 48 km mehr als Braunschweig