Bundesliga

Hoffenheim unterliegt KV Oostende im Test

Uth trifft als Einziger an Nagelsmanns Geburtstag

Hoffenheim unterliegt KV Oostende im Test

Erzielte das einzige Hoffenheimer Tor im Test gegen KV Oostende: Mark Uth.

Erzielte das einzige Hoffenheimer Tor im Test gegen KV Oostende: Mark Uth. Imago

TSG-Trainer Julian Nagelsmann entschied sich an seinem 29. Geburtstag für zwei komplett unterschiedliche Mannschaften in den beiden Halbzeiten und startete unter anderem mit Neuzugang Sandro Wagner, Mark Uth und dem kroatischen EM-Rückkehrer Andrej Kramaric im Sturm in den ersten Durchgang. Bei KV Oostende nahmen der Ex Hoffenheimer Knowledge Musona und der ehemalige Bremer Joseph Akpala zunächst nur auf der Bank Platz. Zudem fehlte Außenverteidiger Jordan Lukaku, der 21-jährige Bruder von Romelu Lukaku gab noch am Vormittag seinen Wechsel für rund fünf Millionen Euro zu Lazio Rom bekannt .

Die Gäste aus Belgien erwischten den besseren Start und gingen bereits in der dritten Minute durch eine Einzelaktion von Adam Marusic mit 1:0 in Führung. Der Nationalspieler Montenegros kam vor dem gegnerischen Strafraum an den Ball und ließ Oliver Baumann mit einem strammen Linksschuss aus 17 Metern keine Chance.

Spielersteckbrief Wagner
Wagner

Wagner Sandro

Spielersteckbrief Kramaric
Kramaric

Kramaric Andrej

Spielersteckbrief Uth
Uth

Uth Mark

Trainersteckbrief Nagelsmann
Nagelsmann

Nagelsmann Julian

KV Oostende - Vereinsdaten
KV Oostende
TSG Hoffenheim - Vereinsdaten
TSG Hoffenheim

Gründungsdatum

01.07.1899

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Zum Thema

Die Kraichgauer brauchten bis zur 30. Minute ehe sie durch einen Distanzschuss von Sebastian Rudy ein erstes Mal für Gefahr sorgten. Anschließend war die Nagelsmann-Truppe aber wach und nach mehreren guten Paraden von Oostendes Torhüter Silvio Proto gegen Uth und Niklas Süle (33.), Jeremy Toljan (34.) und Kramaric (35.), verwertete Uth schließlich eine Flanke mit dem Kopf zum inzwischen verdienten Ausgleich (36.). Kurz vor der Halbzeit (40.) hätte Wagner dann sogar noch die Führung erzielen können: Rudy war auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchgekommen und fand den ehemaligen Darmstädter im Rücken der Abwehr, dessen Ball konnten die Belgier aber so gerade noch auf der Linie klären.

Hoffenheim dominiert, Oostende gewinnt das Spiel

Die zweite Halbzeit begann erneut mit einem kleinen Schock für die TSG, dieses Mal aber nicht in Form eines Gegentreffers. Der eingewechselte Benjamin Hübner blieb nach einem Foul, für das er die Gelbe Karte sah, zunächst liegen. Nach einer kurzen Behandlungspause ging es dann aber doch für ihn weiter. Hoffenheim hatte das Spiel nun zunächst im Griff, allerdings ohne Vorne zu zwingenden Möglichkeiten zu kommen. Und so waren es stattdessen wieder die Belgier die jubeln durften. Yassine El Ghanassy hatte zu viel Platz und brachte den Ball per Linksschuss und unter Mithilfe des Innenpfostens zum zweiten Mal im Kraichgauer Tor unter (59.).

Hoffenheim reagierte sauer und setzte alles daran den Spielstand wieder zu egalisieren, spielte aber keine echten Torchancen mehr heraus und durfte am Ende sogar noch froh sein, dass Fernando Canesin den Ball nach einem Oostender Konter über den Kasten schoss.

"Wir hatten zu viele Ballverluste und haben die Konter nicht gut verteidigt. Vor allem vor der Halbzeit", schätzte Nagelsmann nach der Begegnung das Spiel seines Teams ein. Bis zum nächsten Hoffenheimer Test, am 27. Juli im österreichischen Leogang gegen Besiktas Istanbul bleiben ihm nun noch vier Tage Zeit, um die Fehler mit der Mannschaft aufzuarbeiten und zu minimieren.

Statistik zum Spiel

TSG Hoffenheim - KV Oostende 1:2 (1:1)

TSG Hoffenheim, 1. Hälfte: Baumann, Bicakcic, Rudy, Polanski, Demirbay, Toljan, Zuber, Uth, Süle, Kramaric, Wagner
TSG Hoffenheim, 2. Hälfte: Stolz, Kaderabek, Schär, Rupp, Schmid, Schwegler, Kim, Hübner, Vogt, Terrazzino, Szalai
Tore: 0:1 Marusic (3.), 1:1 Uth (36.), 1:2 El Ghanassy (59.)

kon