Bundesliga

Hoffenheim holt den nächsten Franzosen

18-jähriger Kambala kommt aus Metz

Hoffenheim holt den nächsten Franzosen

Präsentierte sich auf Instagram bereits mit Hoffenheimer Trikot: Mathieu Kambala.

Präsentierte sich auf Instagram bereits mit Hoffenheimer Trikot: Mathieu Kambala. Instagram/mkambala20

Georginio Rutter schlug vorzeitig bereits im Winter in Hoffenheim auf. Den Stürmer, der eigentlich diesen Sommer ablösefrei aus Rennes hätte kommen sollen, hatte die TSG bereits im Winter geholt (750.000 Euro). Nach dem ursprünglich mit Rutter geplanten Muster stößt nun das nächste Talent aus Frankreich zur TSG. Der 18 Jahre alte Mathieu Kambala kommt vom FC Metz in den Kraichgau, wo er dem Vernehmen nach einen Vertrag bis 2025 erhält. An dem defensiven Mittelfeldspieler sollen auch Hoffenheims Ligakonkurrenten VfB Stuttgart und Mainz 05 interessiert gewesen sein.

Doch damit nicht genug, auch Hubert Mbuyi-Muamba aus Paris steht im Sommer in Hoffenheim in den Startlöchern. Der ebenfalls 18-jährige Innenverteidiger stammt aus dem Nachwuchs von Paris St. Germain und kommt auch ablösefrei.

Diese Perspektivspieler sollen sich zunächst in der U 23 der TSG entwickeln und sind nicht wie Frühentwickler Rutter direkt für den Profikader vorgesehen. Ob und wann der nächste Schritt gelingt, wird davon abhängen, wie schnell sich die Franzosen vor Ort integrieren und präsentieren.

Agentur Rogon hat schon zahlreiche Spieler an die TSG vermittelt

Eine weitere Gemeinsamkeit fällt allerdings ins Auge: Alle drei werden von der Agentur des Beraters Roger Wittmann, Rogon, betreut. Offensichtlich hat der seit Jahren eng mit Hoffenheim Mäzen Dietmar Hopp verbundene Wittmann ein neues strategisches Geschäftsmodell und -Revier erschlossen. Bereits im vergangenen Sommer hatte sich der ebenfalls von Rogon vertretene Franzose Gautier Ott (19) der TSG ablösefrei angeschlossen und reift seither in der U 23.

Im Regionalligakader der Hoffenheimer tummeln sich ohnehin bereits weitere Rogonspieler wie der slowenische Torhüter Domen Gril (19), der österreichische Verteidiger Alexander Borkowski, der aus Mainz geholte Verteidiger Niklas Kölle (21), der Deutsch-Türke Abdulkerim Cakar (20) oder in Berlin geborene Mittelstürmer Fisnik Asllani (18).

Erst kürzlich hatte der kicker über die Verbindungen zwischen Hopp und Wittmann auf dem brasilianischen Markt berichtet. Der zunehmende Einfluss der Agentur war auch dem vergangenen Dienstag geschassten Geschäftsführer Dr. Peter Görlich ein Dorn im Auge. Dessen offene Kritik dürfte auch ein Grund für dessen Abberufung gewesen sein.

Das nächste Talent ist auf dem Sprung

Übrigens: Mit dem erst 17 Jahre alten Abwehrspieler Aleksei Carnier steht wohl der nächste junge Franzose vor dem Sprung zur TSG. Das Talent aus Straßburg ist bislang offiziell noch keinem Berater zugeordnet...

Michael Pfeifer