Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Dritter Sieg im dritten Spiel: Hoffenheim bezwingt Akademia

Erster Test im Trainingslager in Kitzbühel

Standards sorgen für die Treffer: Hoffenheim besiegt auch Puskas Akademia

Die TSG Hoffenheim um Georginio Rutter (l.) besiegte Puskas Akademia.

Die TSG Hoffenheim um Georginio Rutter (l.) besiegte Puskas Akademia. picture alliance / Hasan Bratic

Die TSG Hoffenheim gewinnt auch das dritte Testspiel unter der Leitung von André Breitenreiter zu null. Obwohl der Coach die Ergebnisse der Freundschaftsspiele nicht überbewerten wolle, ist er mit den ersten Wochen zufrieden. In der ersten Partie im Trainingslager in Kitzbühel schickte der Neu-Trainer zu Beginn gleich elf Spieler auf den Platz, von denen einige auch am 1. Spieltag in Gladbach auflaufen dürften - überraschend kam aber die Berufung von Rudy ins Abwehrzentrum.

Hoffenheim startete gut ins Spiel und übernahm sofort die Kontrolle - fast hätten sich die Kraichgauer dafür auch früh belohnt. Allerdings stand Kramaric bei seinem Treffer im Anschluss an eine Freistoßflanke von Skov im Abseits (4.). Die Standards des Bundesligisten sollten im weiteren Verlauf im Mittelpunkt stehen.

Skov trifft zur Führung

Nachdem sowohl Kramaric als auch Rutter aus dem Spiel heraus aus aussichtsreichen Positionen nicht das Tor getroffen hatten, zappelte der Ball nach einem abgefälschten Skov-Freistoß im Netz von Puskas Akademia - diesmal zählte es (34.).

Und auch Kramaric erzielte noch einen regulären Treffer. Der Kroate traf im Anschluss an einen Geiger-Eckball zur 2:0-Halbzeitführung (40.). Nach dem Schlusspfiff zeigte sich der Stürmer erfreut von den bisherigen Leistungen des Teams: "Was wir im Training üben, klappt schon gut. Wir sind auf einem guten Weg", so der 31-Jährige.

Dabbur und Asllani verpassen das 3:0

Trotz elf Wechseln bei der TSG blieb die Partie unverändert: Hoffenheim drückte die Ungarn tief in deren Hälfte und versuchte häufig, mit Zuspielen in den Rücken der Kette zum Erfolg zu kommen. Dies gelang besonders in zwei Situationen kurz nach Wiederanpfiff: Nach einem Vogt-Pass scheiterte Dabbur zunächst an der Latte, anschließend traf Asllani den Abpraller nicht vernünftig (55.). Der junge Angreifer stand nur zwei Minuten später erneut im Fokus, als der Ball nach seiner Volleyabnahme erneut an die Latte klatschte.

Nachdem die Partie im weiteren Verlauf etwas abgeflacht war, verpassten beide Teams in der Schlussviertelstunde noch jeweils einen Treffer. Toth parierte den Stronatis Klärungsversuch aufs eigene Tor (76.), auf der Gegenseite wurde Slagveers Treffer aufgrund einer Abseitsposition nicht gewertet (84.).

Tore und Karten

1:0 Skov (34')

2:0 Kramaric (40')

TSG Hoffenheim
Hoffenheim

Baumann - Posch , Rudy , B. Hübner - Kaderabek , Skov , Prömel , Geiger , Baumgartner - Rutter , Kramaric

Puskas Akademia
Puskas Akademia

Toth - Szolnoki, Spandler, Stronati - Mezghrani, Z. Nagy, van Nieff, Favorov, Baluta - Lamin Colley, T. Kiss

So blieb die durchaus anfällige TSG-Defensive zum drittenmal in Folge ohne Gegentor. "Wir halten den Gegner mit unserem hohen Pressing weit vom Tor weg", erklärte Breitenreiter den Ansatz: "Die Ergebnisse sprechen für sich. Dennoch gibt es noch einiges zu verfeinern."

Das sind die Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23