15:40 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Zoller
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Hofmann
Bochum

15:43 - 13. Spielminute

Tor 0:2
Zoller
Rechtsschuss
Vorbereitung Stöger
Bochum

15:44 - 15. Spielminute

Tor 1:2
Baumgartner
Rechtsschuss
Vorbereitung Kramaric
Hoffenheim

15:52 - 23. Spielminute

Tor 2:2
Kabak
Kopfball
Vorbereitung Geiger
Hoffenheim

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Akpoguma
für Nsoki
Hoffenheim

16:39 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Kaderabek
für Vogt
Hoffenheim

16:47 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Bochum)
Losilla
Bochum

16:47 - 59. Spielminute

Foulelfmeter
Kramaric
verschossen
Hoffenheim

16:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Rutter
für Bruun Larsen
Hoffenheim

16:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Rudy
für Geiger
Hoffenheim

16:55 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Hoffenheim)
Akpoguma
Hoffenheim

17:00 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Lampropoulos
für Heintz
Bochum

17:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Hoffenheim)
Dabbur
für Baumgartner
Hoffenheim

17:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
P. Förster
für Asano
Bochum

17:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Masovic
für Osei-Tutu
Bochum

17:16 - 88. Spielminute

Tor 3:2
Dabbur
Kopfball
Vorbereitung Rudy
Hoffenheim

17:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Ganvoula
für Gamboa
Bochum

TSG

BOC

Bundesliga

3:2 gegen Bochum: Hoffenheim feiert dank Dabbur späten Sieg

Vier Tore innerhalb von 13 Minuten

Trotz Zoller-Doppelschlag: Hoffenheim feiert dank Dabbur Last-Minute-Sieg

Munas Dabbur ließ die TSG spät jubeln: Der Israeli traf zwei Minuten vor Schluss zum 3:2.

Munas Dabbur ließ die TSG spät jubeln: Der Israeli traf zwei Minuten vor Schluss zum 3:2. IMAGO/Langer

Hoffenheims Coach André Breitenreiter rotierte nach dem 1:3 gegen Borussia Mönchengladbach durch. Posch (Gelb-Rot) musste der TSG-Trainer ersetzen, Samassekou, Kaderabek und Rutter saßen zunächst draußen. Statt dieses Quartetts begannen Nsoki, Neuzugang Angelino, Geiger und Bruun Larsen.

Bundesliga, 2. Spieltag

Spieler des Spiels

Kevin Stöger Mittelfeld

2
Spielnote

Sehr kurzweilige und spannende Partie, allerdings auch fehlerbehaftet und nur phasenweise hochklassig.

2,5
Tore und Karten

0:1 Zoller (10')

0:2 Zoller (13')

TSG Hoffenheim
Hoffenheim

Baumann3 - Kabak2,5 , Vogt3,5 , Nsoki4 - Skov3, Geiger3 , Angelino3,5, Prömel3, Baumgartner2,5 - Bruun Larsen4,5 , Kramaric4

VfL Bochum
Bochum

Riemann3 - Gamboa4 , Ordets4, Heintz4 - Osei-Tutu5 , Losilla5 , Stöger2, Janko4, Asano5 , Zoller2 - P. Hofmann3,5

Schiedsrichter-Team

Patrick Ittrich Hamburg

2
Spielinfo
Stadion PreZero-Arena
Zuschauer 17.005

Bochum-Trainer Thomas Reis nahm nach dem 1:2 gegen den 1. FSV Mainz 05 drei Veränderungen vor. Für Masovic (Bank), Holtmann und den angeschlagenen Ex-Hoffenheimer Stafylidis starteten Neuzugang Heintz, Janko und Osei-Tutu.

Zoller schlägt doppelt zu

Zwischen den beiden Teams, die am 1. Spieltag verloren hatten, entwickelten sich nach einer kurzen Abtastphase verrückte 13 Minuten. Die TSG-Abwehr mit den zwei Neuzugängen Kabak und Nsoki im Zentrum wirkte bei Flanken sehr schläfrig. Der VfL nutzte es prompt für einen Doppelschlag. Nach Stögers Hereingabe legte Hofmann ungestört auf Zoller quer, der aus kurzer Distanz traf (10.). 

Nur gut drei Minuten später jubelte der 31-Jährige über seinen nächsten Treffer. Diesmal bugsierte der Offensivspieler das Leder nach einer Stöger-Flanke mit dem Außenrist ins Netz (13.).

TSG gleicht schnell aus

Geschockt war die TSG von den beiden Gegentreffern aber nicht. Gleich im Gegenzug stand Baumgartner goldrichtig: Nachdem Riemann einen Schuss von Kramaric nicht festgehalten hatte, staubte der Österreicher ab (15.). Obwohl die Partie sich anschließend beruhigte, kamen die Kraichgauer zum Ausgleich: Kabak nickte einen Eckball von Geiger ungestört zum 2:2 in die Maschen (23.).

Im Anschluss flachte die Partie ab: Zwar kontrollierten die Gastgeber das Spielgeschehen, gefährlich wurde es aber nur noch nach zwei Distanzschüsse. Da Riemann gegen Nsoki zur Stelle war (34.) und Prömel verzog (35.), ging es mit dem Remis in die Kabinen.

Kramaric vergibt vom Punkt

Nach dem Wiederanpfiff neutralisierten sich die Mannschaften. Aus dem Nichts bekam Hoffenheim dann aber die große Chance auf die Führung. Losilla hielt Baumgartner im eigenen Sechzehner am linken Arm - Schiedsrichter Patrick Ittrich zeigte sofort auf den Punkt. Im Duell zwischen Kramaric und Riemann, behielt der VfL-Schlussmann die Oberhand (59.).

Dabbur sticht spät

Trotz der Überlegenheit fand Hoffenheim gegen die engmaschige-Defensive des VfL keine Lösungen. Daher musste Riemann nur nach Standards ernsthaft eingreifen. Skovs direkten Freistoß kratzte der 33-Jährige aus dem rechten Kreuzeck (71.). Weil Hoffenheim auch in der Schlussphase kaum Torchancen kreierte, sah es lange nach einem Unentschieden aus, bis Dabbur in der Schlussphase zuschlug: Nach einer kurzen Eckball-Variante köpfte der Joker die Kugel zum 3:2-Endstand ins Tor (88.).

Damit feierte André Breitenreiter ein gelungenes Heimdebüt. Während die Hoffenheimer nun also drei Zähler auf dem Konto haben, verliert der VfL auch die zweite Saisonpartie.

Weiter geht es für die TSG am Samstag mit dem Gastspiel bei Bayer Leverkusen (15.30 Uhr). Der VfL Bochum empfängt am Sonntag (15.30 Uhr) Rekordmeister Bayern München.

Bilder zur Partie TSG Hoffenheim - VfL Bochum