Bundesliga

TSG Hoffenheim darf wieder trainieren

Behörden geben grünes Licht

Hoffenheim darf wieder trainieren

Kann wieder trainieren: Pavel Kaderabek.

Kann wieder trainieren: Pavel Kaderabek. imago images

Das entspannt die Lage beim Kraichgauer Bundesligisten kolossal. Wie der kicker vorab erfahren hatte, haben die Behörden zugestimmt, das Mannschaftstraining mit dem gesunden Personal unter den ohnehin strengen Hygienemaßnahmen wieder aufzunehmen. An diesem Montagnachmittag kann Trainer Sebastian Hoeneß seine Schützlinge wieder aus der selbst gewählten Quarantäne zusammenrufen und auf das Heimspiel am kommenden Samstag gegen den VfB Stuttgart vorbereiten. Dies gilt freilich nur für das gesunde Personal.

Rosen: "Die beste Nachricht der vergangenen Tage"

"Das ist mit Sicherheit die beste Nachricht der vergangenen Tage, aber wir müssen weiterhin sehr bewusst und verantwortungsvoll mit der Situation umgehen", wird Alexander Rosen, Direktor Profifußball, in der TSG-Mitteilung vom Montag zitiert.

Die TSG hatte mit täglichen Testungen belegt, dass die Verbreitung des Virus gestoppt ist. Alle seit vergangenen Dienstag negativ getesteten Spieler und Betreuer können also ihre Arbeit wieder aufnehmen. Dazu zählen auch die in der letzten Abstellungsperiode infizierten Andrej Kramaric und Kasim Adams, die ihre Erkrankungen bereits hinter sich haben, auch Pavel Kaderabek, der wegen eines positiven Falles in der Familie isoliert war, kann wieder trainieren.

Zudem sollen auch die Verletzten Benjamin Hübner (Knöchelverletzung), Stefan Posch (Bänderriss im Sprunggelenk) und Dennis Geiger (Hand-OP) wieder an die volle Belastung herangeführt werden. Wer dabei wie schnell Fortschritte macht und womöglich bereits am Samstag eingesetzt werden kann, müssen die Trainingseindrücke dieser Woche ergeben.

Häufung der Fälle "nach wie vor nicht geklärt"

Ausgeschlossen bleiben weiterhin die infizierten Profis Jacob Bruun Larsen, Robert Skov, Sebastian Rudy, Munas Dabbur, Ishak Belfodil und Kevin Vogt sowie je ein Mitglied des Betreuer- und Trainerstabes. Die sechs erkrankten Profis werden keinesfalls für das Spiel am Samstag infrage kommen. "Nach wie vor ist nicht geklärt, wie es zu der Häufung an Corona-Fällen bei der TSG kommen konnte", teilten die Hoffenheimer mit.

Vorerst noch fehlen werden die auf Länderspielreisen befindlichen Sargis Adamyan, Mijat Gacinovic, Diadie Samassekou, Kevin Akpoguma und Ihlas Bebou, die am Mittwoch und Donnerstag zurückerwartet werden.

Michael Pfeifer

kicker.tv Hintergrund

"Die Wende muss gelingen": So schlagen sich die Bundesligatrainer-Novizen

alle Videos in der Übersicht