Bundesliga

Höwedes? "Nach wie vor wichtig für die Mannschaft"

Kehrer hofft auf Verbleib des Ex-Kapitäns auf Schalke

Höwedes? "Nach wie vor wichtig für die Mannschaft"

Trainer Domenico Tedesco verzichtete beim Auftakt auf Ex-Kapitän Benedikt Höwedes.

Trainer Domenico Tedesco verzichtete beim Auftakt auf Ex-Kapitän Benedikt Höwedes. imago

Das Thema Benedikt Höwedes lässt den FC Schalke 04 auch nach dem Auftaktsieg gegen Leipzig nicht los. Wie reagiert der Weltmeister von 2014 auf seine Absetzung als Kapitän? Geht er oder bleibt er? Diese Fragen bewegen die Schalker Fanseele derzeit fast noch mehr als die nächste Bundesliga-Partie gegen Hannover 96 (Sonntag, 18 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Ausgerechnet von einem direkten Konkurrenten hat Höwedes Zuspruch bekommen: Thilo Kehrer hofft auf einen Verbleib des Innenverteidigers - obwohl er mit ihm um den rechten Platz in der Dreierkette kämpft. "Benni ist nach wie vor wichtig für die Mannschaft", sagt Kehrer, "Er ist auch ohne Binde ein Leader, wird von allen anerkannt und respektiert. Ich denke, das weiß er auch." Auch als Identifikationsfigur für die Nachwuchsspieler und Neuzugänge sei Höwedes wichtig. "Wir wollen natürlich, dass er bleibt", versichert Kehrer.

Sportlich allerdings, daran lässt der U21-Europameister keinen Zweifel, wird er vor dem Schalker Routinier, der aufgrund einer Leistenoperation erst im Trainingslager in Mittersill ins Teamtraining eingestiegen war, nicht freiwillig zurückweichen. "Jeder wird mal auf der Bank sitzen, vor uns liegt eine lange Saison", sagt Kehrer zwar, er sagt aber auch: "Ich will so viele Spiele wie möglich machen." Tritt er häufiger so dominant auf wie gegen RB, als Kehrer einer der besten Spieler auf dem Platz war, wird Tedesco auch in Zukunft nur schwer an ihm vorbeikommen.

Matthias Dersch