Bundesliga

1899 Hoffenheim: Hoeneß-Einstand im Kraichgau - Lob für Vogt und Belfodil

30 Spieler auf dem Platz - Adamyan kurz vor Rückkehr ins Teamtraining

Hoeneß-Einstand im Kraichgau - Lob für Vogt und Belfodil

Sebastian Hoeneß

Erste Einheit als Bundesliga-Coach: Sebastian Hoeneß am Mittwoch in Zuzenhausen. picture-alliance

30 Profis auf dem Rasen - und viele Reporter am Rand. "So ein Medienaufkommen gab's in der Bayernliga nicht so oft", meinte der 38-jährige Hoeneß bei seinem Einstieg im Kraichgau schmunzelnd.

Unter den 30 waren nicht dabei Havard Nordtveit nach seinem Mittelfußbruch, Maximilian Beier nach Meniskus-OP, Sargis Adamyan, der nach einem Syndesmoseriss kurz vor dem Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining ist und noch läuft - und natürlich David Otto, dessen Ausleihe nach Heidenheim verlängert wurde.

U-19-Spieler John mit dabei - Alle Tests negativ

Auf dem Platz waren dafür die Rückkehrer Kevin Vogt (zuletzt an Werder Bremen ausgeliehen) und Ishak Belfodil (Knieverletzung inklusive Querelen) sowie Neuzugang Mijat Gacinovic. Der serbische Nationalspieler war im Tausch mit Steven Zuber, der wiederum zum Liga-Konkurrenten Eintracht Frankfurt wechselte, zu den Hoffenheimern gekommen. Auch der aus Arnheim zurückgekehrte Joshua Brenet, der bei Fortuna Düsseldorf "geparkte" Kasim Adams und Quasi-Neuzugang Klauss - der Brasilianer spielte zuletzt für den LASK und unterstrich in Linz seine Torgefahr - waren am Mittwoch im TSG-Training zu sehen. Aus der U 19 der Kraichgauer hatte es der 18-jährige Marco John in den Spielerkreis geschafft. Alle Akteure war übrigens in der zweiten Test-Reihe auf Corona negativ.

"Wir wollen mutig sein"

Hoeneß, der die TSG aus seiner Zeit als Spieler für die zweite Mannschaft in der Saison 2006/07 kennt, äußerte sich speziell zu Vogt und Belfodil, für die die Tür in Hoffenheim weiter offen ist. "Beide haben in der Vergangenheit eindrucksvoll bewiesen, was sie zu leisten fähig sind", sagte der neue TSG-Trainer. Über mögliche Veränderungen im Kader wollte er zu Beginn der Vorbereitung generell noch nichts sagen. Zunächst trainieren die Hoffenheimer in heimischen Gefilden, ehe es vom 16. bis 23. August in Rottach-Egern am Tegernsee zur Sache gehen wird. Kurz zuvor findet ein erstes fixiertes Testspiel gegen Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden statt (13.8., 15.30 Uhr). Bis dahin will Hoeneß mit seiner Mannschaft "einen aktiven Fußball" einstudieren: "Wir wollen mutig sein", sagte der Mann, der die jungen Bayern-Amateure in der Vorsaison zum Meistertitel in der 3. Liga führte.

aho

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Bundesligisten