Bundesliga

Höjbjerg zum FCA: Warten aufs grüne Licht

Führt der Weg des Bayern-Mittelfeldspielers nach Schwaben?

Höjbjerg zum FCA: Warten aufs grüne Licht

Geht's nach Augsburg? Bayern-Mittelfeldspieler Pierre-Emile Höjbjerg scheint den FCA zu favorisieren.

Geht's nach Augsburg? Bayern-Mittelfeldspieler Pierre-Emile Höjbjerg scheint den FCA zu favorisieren. imago

Gerade erst 19 und schon so begehrt. Pierre-Emile Höjbjerg, das ist klar, steht vor einer großen Zukunft. Der Mittelfeldspieler, der 2012, im Alter von 16 Jahren von Bröndby IF zum FC Bayern wechselte, hat alles, was ein moderner Mittelfeldspieler braucht. Nur eines fehlt ihm: Spielpraxis. Nur fünfmal spielte er in der Hinrunde von Beginn an. Zu wenig, um sich weiterzuentwickeln. Zu viel, um verzichtbar zu sein. Hinter Schweinsteiger, Alonso und Co. ist der Däne für Trainer Pep Guardiola ein wichtiger Ersatzmann, den der Spanier nur ungern abgeben würde. Doch Höjbjerg ist sich sicher: Den nächsten Schritt kann er nur woanders machen.

Deshalb weilt Berater Sören Lerby in diesen Tagen auch schon wieder in München. Es geht darum, mit den Bayern die bereits beschlossene Vertragsverlängerung bis 2018 umzusetzen und die Verantwortlichen davon zu überzeugen, Höjbjerg im zweiten Schritt bis 2016 auszuleihen. Nach kicker-Informationen hat derzeit der FC Augsburg bei dem dänischen Nationalspieler die besten Karten. Schon vor Weihnachten hat es ein Gespräch zwischen FCA-Trainer Markus Weinzierl und Höjbjerg gegeben. Der Mittelfeldspieler kann sich seitdem einen Wechsel zu dem bayrischen Nachbarn sehr gut vorstellen.

FCB spielt noch auf Zeit

Der Haken: Die Bayern wollen abwarten, wie die Rekonvaleszenten Thiago, Javi Martinez, Phlipp Lahm oder David Alaba in die Vorbereitung starten. Wenn absehbar ist, dass Guardiola fest mit mehreren Rückkehrern rechnen kann, ist auch der Weg für Höjbjerg frei. Beide Seiten müssen sich also noch ein wenig gedulden. Dass Höjbjerg mit ins Münchner Trainingslager fliegt, ist derzeit noch wahrscheinlich. Danach könnte es mit einem Ausleihgeschäft allerdings sehr schnell gehen.

Mounir Zitouni

Von Belek bis Doha: Winterfahrplan der Bundesligisten