Bundesliga

"Drastische" Geldstrafe und Einzeltraining - Martin Hinteregger hat unter Augsburgs Trainer Manuel Baum keine Zukunft

"Drastische" Geldstrafe und Einzeltraining

Hinteregger hat unter Baum keine Zukunft

Ausgeschlossen: Martin Hinteregger trainiert vorerst alleine.

Ausgeschlossen: Martin Hinteregger trainiert vorerst alleine. imago

Nach Gesprächen zwischen Hinteregger und den Verantwortlichen des FCA scheint es keine gemeinsame Basis mehr für eine weitere Zusammenarbeit zu geben. "Er hat sich deutlich geäußert, wie er zur Idee Augsburg steht. Es macht keinen Sinn, einen, der nicht hundertprozentig dahintersteht, wieder aufzunehmen", sagte Baum am Dienstag.

Am Dienstagvormittag gab der FCA bekannt, dass Hinteregger eine "drastische" Geldstrafe aufgebrummt bekam und zudem separat trainieren wird. "Es gehört zu unseren Grundsätzen, dass wir in Augsburg intern - auch sehr kritisch - miteinander sprechen, aber nicht in der Öffentlichkeit übereinander", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter. "Daher sind diese Aussagen über einen Vorgesetzten für uns nicht zu akzeptieren."

Spielersteckbrief Hinteregger
Hinteregger

Hinteregger Martin

Später ergänzte Reuter: "Was er gemacht hat, geht gar nicht. Entscheidend ist, dass alle in eine Richtung marschieren. Der Eindruck hat sich verfestigt, dass er diesen Weg nicht zu 100 Prozent mitgeht." Hinteregger hatte nach der Niederlage in Gladbach Trainer Manuel Baum teils massiv kritisiert. "Ich kann nichts Positives über ihn sagen und werde auch nichts Negatives sagen", hatte Hinteregger u.a. gesagt.

Der Innenverteidiger (Vertrag bis 2021) darf sich wie Caiuby (bis 2020) einen neuen Verein suchen. "Wenn eine seriöse Anfrage kommt, werden wir uns damit beschäftigen", sagte Reuter. Der Manager sprach von einer "Riesenenttäuschung. Bei beiden ist das Verhalten nicht zu akzeptieren. Irgendwann ist das Fass übergelaufen und für ein Team nicht mehr darstellbar". In beiden Fällen habe der Verein Geldstrafen ausgesprochen, "die es vorher beim FC Augsburg noch nicht gab".

Baum räumt Schwächung des Kaders ein

Eine Schwächung des Kaders durch den Rauswurf der beiden Spieler räumte Baum ein: "Sie haben sportlich eine große Qualität. Aber die beste Qualität bringt nichts, wenn man sich nicht einem Ziel unterordnet." Zwei Tage vor Transferschluss hat sich der Bedarf des FCA nach neuen Spielern somit noch einmal deutlich erhöht. 2Wir halten Augen und Ohren offen. Aber nur wenn wir überzeugt sind, werden wir etwas tun. Wenn das nicht funktioniert, sind wir nach wie vor von unserem Kader überzeugt."

Lesen Sie auch einen Kommentar zum "Fall" Caiuby

David Bernreuther/tru

kicker.tv Hintergrund

Lehmann: "Großer Name - viel mehr auch nicht"

alle Videos in der Übersicht