3. Liga

Hallescher FC bis Jahresende ohne verletzten Löhmannsröben

Außenbandriss im Knie wird operiert

HFC bis Jahresende ohne Löhmannsröben - "Was haben wir verbrochen?"

Für ihn ist das Fußballjahr 2021 aller Voraussicht nach gelaufen: Jan Löhmannsröben.

Für ihn ist das Fußballjahr 2021 aller Voraussicht nach gelaufen: Jan Löhmannsröben. imago images/Picture Point

Für Löhmannsröben ist das Fußballjahr 2021 aller Voraussicht nach gelaufen. Der 30 Jahre alte Routinier zog sich im Auswärtsspiel beim FSV Zwickau (2:2) am Mittwoch einen Außenbandriss im Knie zu und muss operiert werden. Das teilte der HFC nach einer MRT-Untersuchung am Freitag mit. Löhmannsröben habe die Verletzung bereits in der Anfangsphase erlitten und dennoch 90 Minuten durchgehalten.

"Langsam, aber sicher stellt sich angesichts der bedrohlich langen Ausfallliste die Frage, was wir eigentlich verbrochen haben", erklärte ein fassungsloser Trainer Florian Schnorrenberg. Das gesamte Team stehe nach dem "weiteren herben Rückschlag" in den kommenden Wochen nun vor "einem echten Charaktertest".

Mit Löhmannsröben stehen dem HFC nunmehr sechs Defensivspieler auf absehbare Zeit nicht zur Verfügung. Erst vor zehn Tagen hatten die Hallenser nach dem Ausfall von Louis Samson auf das anhaltende Verletzungspech reagiert und Löhmannsröben als Soforthilfe unter Vertrag genommen. Der Sechser hatte sich mit einem Tor in zwei Spielen in seiner ersten Woche beim HFC bestens eingeführt.

Neben Löhmannsröben werden wohl auch die ebenfalls operierten Tom Zimmerschied, Jannes Vollert, Sören Reddemann und Toni Lindenhahn in diesem Jahr nicht mehr zurückkehren.

cfl

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Lokotsch kontert Titsch Rivero - Remis in Zwickau

alle Videos in der Übersicht