Europa League

Heynckes: "1980? Eine bittere Enttäuschung"

Der Trainer erinnert sich an das "deutsche" UEFA-Cup-Finale

Heynckes: "1980? Eine bittere Enttäuschung"

Der frühere Trainer Jupp Heynckes erinnert sich an das Duell Gladbach gegen Frankfurt im UEFA-Cup-Finale 1980.

Der frühere Trainer Jupp Heynckes erinnert sich an das Duell Gladbach gegen Frankfurt im UEFA-Cup-Finale 1980. imago

Vor 25.000 Zuschauern im Bökelbergstadion hatten die Frankfurter Gäste zweimal geführt, erst durch das 1:0 Harry Kargers (37.), das Christian Kulik in der 45. Minute ausglich, dann durch das 2:1 Bernd Hölzenbeins (71.), dem Lothar Matthäus das 2:2 folgen ließ. Erneut Kulik sorgte für den Gladbacher 3.2-Erfolg (88.). Es nützte nichts: Fred Schaubs später Treffer im Rückspiel im Frankfurter Waldstadion reichte vor 59.000 Besuchern zum internationalen Titel für die Eintracht.

Heynckes, der als Spieler diesen Wettbewerb 1975 mit der Borussia gewonnen und seinerzeit 10 Tore beigesteuert hatte, erwähnt noch das Pokalfinale 1984, das er mit der Borussia mit 6:7 nach Elfmeterschießen verlor und spricht von "zwei Riesenenttäuschungen für mich".

Das sind Enttäuschungen und Frustrationen, die man in einer Karriere eben auch durchleben muss.

Jupp Heynckes

Der UEFA-Pokal genoss seinerzeit noch eine höhere Wertigkeit als heute die gegenüber d er Champions League verblassende Europa League: "Das war mein erstes Jahr als verantwortlicher Cheftrainer - das muss man sich vorstellen", sagt Heynckes, "da erreichten wir bei dieser heftigen Doppelbelastung in der Bundesliga den siebten Tabellenplatz, spielten Europapokal mit Hin- und Rückspielen und kamen bis in die zwei UEFA-Cup-Finals."

Im ersten Jahr als Cheftrainer gleich im Europapokal-Finale: Jupp Heynckes 1980 auf der Gladbacher Bank.

Im ersten Jahr als Cheftrainer gleich im Europapokal-Finale: Jupp Heynckes 1980 auf der Gladbacher Bank. imago

Lothar Matthäus, in der Saison 1979/80 erst 18, 19 Jahr jung, habe seinerzeit in seinem ersten Profi-Jahr "hervorragend gespielt", so sein Entdecker, der heute sagt: "Das sind Enttäuschungen und Frustrationen, die man in einer Karriere eben auch durchleben muss."

Heynckes ärgerte jener zweite Platz aufgrund der Auswärtstorregelung vor allem deshalb, "weil ich unbedingt mit Borussia Mönchengaldbach etwas gewinnen wollte". Mit dem Heimatklub sind Siege halt doch etwas ganz Besonderes. Die damalige Erfahrung in seinem noch jungen Trainerleben nennt er noch heute "bitter", sagt dennoch entspannt: "Wir haben es überlebt."

Recht gut sogar: Matthäus wurde als Spieler unter anderem noch Weltmeister 1990, Heynckes gewann mit Real Madrid 1998 die Champions League und mit dem FC Bayern 2013 das Triple.

Karlheinz Wild

Wembley, Wunder, Werder: Deutsche Duelle im Europapokal