DFB-Pokal

"Heute können wir uns freuen, ab morgen sind wir im Derbymodus"

St. Pauli schafft die Überraschung gegen Borussia Dortmund

"Heute können wir uns freuen, ab morgen sind wir im Derbymodus"

Feierstimmung in Hamburg: Der FC St. Pauli steht im Pokal-Viertelfinale.

Feierstimmung in Hamburg: Der FC St. Pauli steht im Pokal-Viertelfinale. imago images/Jan Huebner

"Klar muss viel zusammenkommen, wir haben auch viel dafür getan. Und ich glaube, es war nicht mal unverdient", sagte St. Paulis Trainer Timo Schultz nach dem 2:1-Coup im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Dortmund bei "Sky". Und er hatte Recht, denn seine Mannschaft hatte sich mit einem beherzten Auftritt diesen großen Erfolg auch verdient.

Torjäger Guido Burgstaller, der den zweiten Treffer vorbereitet hatte, stellte am ARD-Mikrofon klar: "Wir sind von Anfang an reingegangen, dass wir mitspielen wollen, selbst Fußball spielen wollen. Zudem wollten wir eklig gegen den Ball sein. Gegen so einen großen Gegner brauchst du auch Spielglück, das hatten wir am Anfang. Unsere erste Chance ist gleich das 1:0, die zweite das 2:0. Dann haben wir es leidenschaftlich weggekämpft und gut gegen den Ball gearbeitet."

Nach der Pause kam der BVB zwar zum Anschluss, ansonsten gab es für den großen Favoriten aber kaum Chancen. Dass der Platz nicht im besten Zustand war, kam dem Zweitligisten gegen spielstarke Dortmunder vielleicht auch etwas entgegen. Doch auch die Hamburger sind ebenfalls dafür bekannt, die Kugel gut laufen zu lassen. "Ich sehe auch, dass der Platz nicht der beste ist, für Hamburger Verhältnisse war er noch okay. Wir haben heute natürlich etwas defensiver gespielt, hatten viele gute Ballgewinne, das Umschalten war hervorragend. Alles in allem haben wir sie geärgert. Ich bin stolz auf die Jungs", lobte Schultz. 

Auf das eine Highlight folgt das nächste

Einen Wermutstropfen gab es an diesem tollen Pokalabend allerdings auch. "Wenn ich mir das Spiel heute vor 30.000 Zuschauern vorstelle, das wäre gigantisch. Das ist bitter für die Jungs. Die Minikulisse heute hat aber auch alles getan. Wir freuen uns jetzt auf das Viertelfinale, hoffen auf ein gutes Los, vielleicht wieder ein Heimspiel", so der Coach des Spitzenreiters der 2. Liga. 

Die Bayern waren schon raus, Dortmund hat St. Pauli nun rausgenommen. Die Kiez-Kicker spielen eine herausragende Saison. Haben sie nun gar die Titelchance? "Auf die Frage habe ich noch gewartet", musste Schultz erst einmal lachen und antwortete dann ganz professionell: "So weit sind wir noch nicht. Heute Abend können wir uns freuen, ab morgen sind wir dann im Derbymodus." Denn nach dem Highlight gegen den BVB folgt am Freitag direkt das nächste mit dem Stadtderby beim HSV, der ebenfalls ins Pokal-Viertelfinale eingezogen ist. Erstmals seit 25 Jahren stehen somit beiden Hamburger Vereine in der Runde der letzte Acht. 

mst

Bilder zur Partie FC St. Pauli - Borussia Dortmund