Bundesliga

Hertha BSC will Hauptsponsor vorzeitig wechseln

Nachfolger für TEDi steht in den Startlöchern

Hertha will Hauptsponsor vorzeitig wechseln

Vladimir Darida

Bald mit neuer Trikot-Brust? Vladimir Darida. picture alliance

Nach kicker-Informationen hat der Discounter trotz des bis zum 30. Juni 2021 datierten Kontraktes seine Bereitschaft signalisiert, als Hauptsponsor vorzeitig Platz zu machen.

Ein Nachfolge-Unternehmen soll bereits in den Startlöchern stehen. Damit könnte der Hauptstadt-Klub bereits in die Saison 2020/21 mit einem neuen Hauptsponsor gehen. TEDi, zuvor Ärmel-Sponsor, hatte 2018 Wettanbieter bet-at-home.com als Hertha-Trikotsponsor abgelöst. Die Billigkette, die europaweit mehr als 2250 Filialen betreibt, zahlt dem Klub etwa 7,5 Millionen Jahr pro Jahr.

Berliner wollen mehr als 7,5 Millionen Euro pro Jahr erlösen

Mit einem neuen Hauptsponsor will Hertha mehr Geld erlösen - und den Glamour-Faktor erhöhen. Der angestrebte Wechsel gilt als zentraler Baustein bei der geplanten Erhöhung der eigenen Einnahmen. Hertha will - mit Hilfe des Netzwerks von Investor Tennor - in den Bereichen Sponsoring, Marketing und Merchandising die Erlös-Situation verbessern.

Die Partnerschaft zwischen dem Bundesliga-Zehnten und der Tennor Holding war zum 1. Juli ausgebaut worden. Für insgesamt weitere 150 Millionen Euro hatte Tennor-Chairman Lars Windhorst sein Investment von zuvor 49,9 Prozent auf 66,6 Prozent der Anteile der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien) aufgestockt.

50 Millionen flossen bereits, die restlichen 100 Millionen will Windhorst im Oktober überweisen. Bereits 2019 hatte er 224 Millionen Euro in den Klub investiert.

Steffen Rohr

Die Trikotsponsoren der Bundesligisten 2020/21 - Bayern nur Zweiter