Mehr eSport

Hertha BSC steigt in den League of Legends eSport ein

Nächster Verein in LoL

Hertha BSC steigt in den League of Legends eSport ein

Wohin geht die Reise für Hertha in LoL?

Wohin geht die Reise für Hertha in LoL? Hertha BSC Berlin

Nicht nur FIFA-eSport ist mittlerweile unter renommierten Klubs der Fußballwelt ein zusätzliches Standbein. League of Legends (LoL) begeistert massenhaft Fans auf der ganzen Welt. Dementsprechend nehmen auch Vereine aus Deutschland die Chance wahr und gründen ihre eigenen LoL-Teams.

Neben Eintracht Frankfurt, dem FC Schalke 04 und 1860 München findet sich nun ein weiteres Fußball-Schwergewicht im LoL-eSport wieder. Hertha BSC Berlin gab heute den offiziellen Einstieg in der Division II der Strauss Prime League bekannt. Die Ziele sind klar: Es soll möglichst schnell in die erste Liga gehen.

Mix aus Veteranen und Talenten

Die eSport-Abteilung der Berliner wolle nach eigenen Aussagen ab sofort in League of Legends Akteure "fordern und fördern" - wie im eFootball auch. Zudem werden sie mit einer Mischung aus "Veteranen der Szene sowie vielversprechenden Talenten" antreten, um "den Sprung in die Division I zu schaffen."

Galt Gaming einst als ungesunde Zeitverschwendung, sind diese Zeiten längst passé. Die Branche wandelt sich und auch die Hertha betont, dass hinter dem Aufwand mehr stecke als bloßes Prestige, nach dem Motto "Hauptsache dabei sein."

So legt die "alte Dame" Wert darauf, dass auch im League of Legends Team "Themen wie Fitness, Ernährung sowie Sportpsychologie auf höchstem Niveau in den Vordergrund" gestellt wird. Der Ligaauftakt ist bereits am 24. Januar.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Lukas Scherbaum