Bundesliga

Borussia Mönchengladbachs Patrick Herrmann: König unter den Teilzeitkräften

Mönchengladbach: In Augsburg wartet der Rekord zum Jubiläum

Herrmann: König unter den Teilzeitkräften

Bundesliga-Rekordhalter: Borussia Mönchengladbachs Patrick Herrmann.

Bundesliga-Rekordhalter: Borussia Mönchengladbachs Patrick Herrmann. imago

Herrmann ist und bleibt der König unter den Teilzeitkräften der Liga. Nur 23-mal durfte der Flügelflitzer über 90 Minuten ran, das bedeutet Rekord in der Bundesligageschichte. Und egal, ob Herrmann in Augsburg durchspielt oder wieder nur als Kurzarbeiter benötigt wird - den Minuswert von Andreas "Zecke" Neuendorf (42) wird er auf jeden Fall unterbieten. Der frühere Profi von Bayer Leverkusen und Hertha BSC Berlin stand in seinem 200. Spiel in immerhin 30 Begegnungen von An- bis Abpfiff auf dem Platz.

Tatsächlich ist damit zu rechnen, dass Herrmann in Augsburg erneut als Einwechselspieler zum Zug kommen wird und damit bei 23 stehen bleibt. Auf den Außenbahnen haben sich Thorgan Hazard (links) und Ibrahima Traoré (rechts) in den ersten beiden Pflichtspielen durchaus erfolgreich als Flügelzange etabliert. Daher ist es unwahrscheinlich, dass Trainer Dieter Hecking die bislang erfolgreiche Startelf am Samstag umbaut.

Spielersteckbrief Herrmann
Herrmann

Herrmann Patrick

Trainersteckbrief Hecking
Hecking

Hecking Dieter

Bundesliga - 2. Spieltag
mehr Infos

An kuriose Bestmarken ist Herrmann mittlerweile gewöhnt. In der Saison 2013/14 stand der zweimalige Nationalspieler in allen 34 Bundesligaspielen in der Startelf der Fohlen. Doch gleich 29-mal nahm ihn der damalige Trainer Lucien Favre vorzeitig vom Platz - das ist bis heute Bundesliga-Auswechselrekord innerhalb einer Saison.

Jan Lustig

Laufleistung, Passquote, Effizienz: Die besten Werte