Europa League

Gladbach-Trainer Dieter Hecking: "Wir haben eine Riesenchance, in dem Wettbewerb sehr weit zu kommen"

Gladbach: Wer ersetzt den gelbgesperrten Kramer?

Hecking: "Riesenchance, sehr weit zu kommen"

Dieter Hecking, Trainer Borussia Mönchengladbach

Erwartet ein Duell auf Augenhöhe: Dieter Hecking. imago

Hecking erwartet ein Duell auf Augenhöhe zwischen den Bundesligakonkurrenten, "zwei spannende Spiele", wobei er davor warnt, zu viele Rückschlüsse aus den Leistungen beider Mannschaften im Bundesliga-Aufeinandertreffen zu ziehen, das die Borussen komplett beherrscht hatten. "Die Schalker haben viel Kritik einstecken müssen nach dem Auftritt in München und dem Spiel gegen uns. Sie werden sich viel vornehmen und müssen zuhause Vollgas geben. Wir müssen einen Schokoladentag erwischen", so Hecking, der mit einer "ganz anderen Schalker Mannschaft" als im Borussia-Park rechnet.

Doch gleichwohl wüssten die Borussen um die Möglichkeit, die sich in der Europa League bietet. "Wir haben eine Riesenchance, in dem Wettbewerb sehr weit zu kommen", unterstreicht Hecking. "Wenn wir die Schalker aus dem Weg räumen, kann es weit gehen."

Andreas Christensen, der am Dienstag wegen Beschwerden im Rücken-/Beckenbereich in Behandlung war, trainierte am Mittwoch wieder mit. Obwohl der Fohlen-Coach offen ließ, ob der Däne mitwirken kann, ist mit dem Einsatz des Abwehrchefs zu rechnen. Konkreter wurde Hecking bei der Frage, ob Tobias Strobl den gelbgesperrten Christoph Kramer ersetzen wird: "Tobias hat in der zweiten Hälfte gegen Schalke ein gutes Spiel gemacht. Er ist erster Anwärter."

Jan Lustig