Bundesliga

Hauge passt perfekt in Wolfsburgs Profil

Der Berater des Norwegers aus Mailand zu Besuch beim VfL

Hauge passt perfekt in Wolfsburgs Profil

Kam für Milan in der Serie A nicht zum Zuge: Jens Petter Hauge.

Kam für Milan in der Serie A nicht zum Zuge: Jens Petter Hauge. imago images

Der Ausgangspunkt ist ein Instagram-Foto. Emefie Aneke Atta postete am Donnerstag ein Bild von sich im VfL-Center. Ein Besuch des Spieleberaters in der Wolfsburger Schaltzentrale. "Visiting clubs" schrieb der Vermittler, geliked wurde das Foto vom wertvollsten Spieler seiner Agentur, der Players Management Group: Jens Petter Hauge, norwegischer Flügelspieler in Diensten des AC Mailand.

Ein Fußballer, der perfekt ins Wolfsburger Beuteschema passt. Ein Talent, das der VfL, der den skandinavischen Markt intensiv beobachtet, schon länger im Visier haben dürfte. Vor einem Jahr wechselte Hauge - schnell, dribbelstark, gut im Abschluss - vom FK Bodö/Glimt für fünf Millionen Euro nach Italien, mit der Empfehlung damals von 14 Toren und zehn Vorlagen in 18 Ligaspielen in der Heimat.

Fünf Tore in 24 Pflichtspielen für Milan

Und auch in Mailand enttäuschte der 21-Jährige, der bevorzugt mit seinem starken rechten Fuß auf der linken Außenbahn spielt, keinesfalls. In 24 Pflichtspielen für die Rossoneri erzielte er fünf Tore. In der Serie A jedoch spielte Hauge nie über 90 Minuten, in den letzten neun Saisonspielen saß er immer nur auf der Bank.

Ein Mann für den VfL? Uninteressant findet der Klub den Spieler nach kicker-Informationen nicht, der Austausch mit dem Agenten hat stattgefunden. Jedoch: Schon seit Wochen heißt es, dass Wolfsburg für den Flügel bereits einen Wunschkandidaten auserkoren hat, Personalien wie den auf dem Markt befindlichen Milot Rashica (Werder Bremen) mit Verweis auf bevorzugtere Lösungen abgelehnt hat. Hauge dürfte nun zumindest zum Kandidatenkreis gehören.

Lesen Sie auch: Italienisch für Anfänger: Wie Haaland-Kumpel Hauge bei Milan landete

Thomas Hiete