Eishockey

Hattrick: Draisaitl besiegt Raum und Zeit

Oilers bauen Serie gegen Ottawa aus

Hattrick: Draisaitl besiegt Raum und Zeit

Erzielte gegen Ottawa einen Hattrick: Leon Draisaitl (Mi.)

Erzielte gegen Ottawa einen Hattrick: Leon Draisaitl (Mi.) Getty Images

Die Ottawa Senators bleiben der Lieblingsgegner der Edmonton Oilers in der Saison 2020/21. Im achten Aufeinandertreffen mit dem Schlusslicht der North Division fuhren die Oilers beim 4:2 am frühen Abend (Ortszeit) den achten Sieg ein. Leon Draisaitl gelang dabei ein Hattrick - jeweils auf Vorlage von Superstar und NHL-Topscorer Connor McDavid, der auch den weiteren Treffer für Edmonton markierte.

Draisaitls Hattrick mit der Schlusssirene

Draisaitls erster Treffer fiel in der 13. Minute im Powerplay per knallharter Direktabnahme. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Josh Norris nur 25 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels traf Draisaitl in der 38. Minute, wieder nach Pass von McDavid, mit einer Direktabnahme aus nahezu unmöglichem Winkel auf Höhe der verlängerten Torlinie.

Nachdem die Senators in Person von Connor Brown - ein McDavids Reihenkollege in Juniorenzeiten - erneut kurz nach Drittelbeginn egalisiert hatten (42.), erzielte McDavid nach feiner Einzelleistung das 3:2 (54.). Ins leere Tor stellte Draisaitl anschließend mit der Schlusssirene den 4:2-Endstand her - und zugleich seinen Hattrick. Es waren nur noch sieben Zehntelsekunden auf der Spieluhr.

Stützle vergibt Ausgleich

Zuvor hatte Tim Stützle, der bei den Senators 15:32 Minuten Eiszeit erhielt, auf Seiten Ottawas in der Schlussphase gleich zwei exzellente Gelegenheiten zum 3:3 besessen, scheiterte jedoch beide Male an Oilers-Keeper Mikko Koskinen.

Schon in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (1 Uhr) treffen beide Teams zum neunten und letzten Mal in dieser Saison aufeinander. Draisaitl & Co. können dann den "Season Sweep" gegen den Lieblingsgegner komplett machen.

jom