Bundesliga

Hasenhüttl gibt Holzhäuser und Eberl kontra

Play-off-Diskussion in der Bundesliga

Hasenhüttl gibt Holzhäuser und Eberl kontra

Gegen Play-offs in der Bundesliga: Leipzigs Coach Ralph Hasenhüttl.

Gegen Play-offs in der Bundesliga: Leipzigs Coach Ralph Hasenhüttl. imago

"Ich bin überhaupt kein Freund davon", sagte er und begründete: "Die Meisterschaft ist der ehrlichste und am schwersten zu erringende Titel. Die konstanteste und beste Leistung über eine Saison hinweg hat es verdient, Meister zu werden."

Was die eigenen Reihen betrifft, ist der RB-Coach derzeit reichlich damit beschäftigt, die durch den glänzenden Saisonstart geweckte öffentliche Erwartungshaltung zu bremsen. Dass Gladbachs Sportdirektor Max Eberl dem morgigen Konkurrenten gleich in der Premierensaison den Angriff auf die Europa-League-Plätze zutraut, konterte Hasenhüttl mit den Worten: "Wenn uns Herr Eberl in der Europa League sieht, ist das schön für ihn. Wir sehen uns bei Weitem noch nicht dort. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, der wir die Zeit geben müssen, sich zu entwickeln." Gleichwohl bezeichnete der Coach die jüngsten Entwicklungsschritte des Aufsteigers als "atemberaubend".

Oliver Hartmann