2. Bundesliga

Hansa holt zweiten Isländer

Rostock: Der Kraftakt und die Folgen

Hansa holt zweiten Isländer

Fußball, 2. Bundesliga: Helgi Danielsson soll laut Andreas Zachhuber der "neue Kopf" werden.

Hoffnungsträger: Helgi Danielsson soll laut FCH-Trainer Andreas Zachhuber der "neue Kopf" werden. imago

Mit dem 1,83 Meter großen Danielsson erhält Trainer Andreas Zachhuber seinen absoluten Wunschspieler. Über neun Monate hatte er um den defensiven Mittelfeldspieler gekämpft, seit er ihn am 10. April beim 1:1 von IF Elfsborg bei Malmö FF spielen sah. "Er ist passsicher, spritzig, zweikampf- und kopfballstark, ein richtig guter Fußballer", schwärmt der Trainer. Und er kündigt an: "Danielsson wird der neue Kopf der Mannschaft."

Danielsson: Vertag bis 2013

Die großen Erwartungen in den 16-maligen isländischen Nationalspieler drücken sich auch in der langen Vertragslaufzeit (bis Juni 2013) und der für Rostock ungewöhnlichen Bereitschaft aus, trotz akuten Geldmangels rund 200.000 Euro Ablöse zu bezahlen. Während der Vorstandsvorsitzende Dirk Grabow vor Weihnachten zusätzliche Investitionen in neues Personal noch kategorisch ausschloss, gab er nun bereits zum vierten Winter-Einkauf seinen Segen. Zudem wird sich Danielssons Stellenwert in der Gehaltsliste widerspiegeln.

Orestes und Retov auf absteigendem Ast

Fußball, 2. Bundesliga: Martin Retov vom FC Hansa Rostock

Sein Stern sinkt in Rostock: Kapitän Martin Retov. imago

Wie dies bei aktuell 6,65 Millionen Euro Verbindlichkeiten und einem (vor den Winter-Einkäufen) prognostizierten Saison-Minus von 1,9 Millionen Euro gegenfinanziert werden soll, lässt die Führung offen. Vieles deutet darauf hin, dass aktuellen Topverdienern ein Vereinswechsel nahegelegt wird. Dies betrifft Abwehr-Reservist Orestes, dessen Kontrakt zum Saisonende ausläuft, und vor allem Martin Retov (Vertrag bis 2011).

Der Kapitän, 2008 für 800.000 Euro von Bröndby geholt, erfuhr am Montag gegen Bielefeld mit seiner Auswechslung zur Halbzeit einmal mehr auf bittere Art, dass er in Zachhubers Überlegungen nur noch eine untergeordnete Rolle spielt.

"Das ist nicht meine Position", ärgerte sich der Däne, der seinen Platz im defensiven Mittelfeld an Oliver Schröder und Kevin Pannewitz verloren hat, über seine Versetzung als hängende Spitze: "Ich bin ein Sechser."

Entsprechend konsterniert zeigte sich Retov angesichts der Nachricht, dass er mit Danielsson einen weiteren Konkurrenten erhalten wird. Und dass er auf seiner Wunschposition keine Zukunft mehr hat, wurde dem noch auf eine WM-Berufung hoffenden Retov auch verbal verdeutlicht. Zachhuber: "Bei mir wird er da nicht mehr spielen."

Oliver Hartmann