2. Bundesliga

Hannovers Abwehrchef Hübers will bleiben

Innenverteidiger ist stark verwurzelt

Hannovers Abwehrchef Hübers will bleiben

"Ich muss nicht woanders hin": Timo Hübers hat bei Hannover 96 Wurzeln geschlagen.

"Ich muss nicht woanders hin": Timo Hübers hat bei Hannover 96 Wurzeln geschlagen. imago images

In bislang fünf Ligaspielen lief Hannover 96 mit drei verschiedenen Innenverteidiger-Kombinationen auf. Die einzige Konstante: Timo Hübers. Der 24-Jährige bildete jeweils ein Tandem mit Marcel Franke (27) und Simon Falette (28) sowie einmal ein Trio mit Franke und Josip Elez (26). Sein kicker-Notenschnitt: 3,1.

Hübers ist unstrittig zum Abwehrchef bei den Niedersachsen aufgestiegen. "Klar, ich gebe Kommandos und will den anderen helfen", sagt der Rechtsfuß. "Aber meine Mitspieler haben genauso viel zu sagen. Jeder kann von jedem lernen." Der Aufstieg zur unumstrittenen Stammkraft war lange nicht vorherzusehen. Auch nicht für ihn selbst: "Diese sehr schnelle und positive Entwicklung habe ich nicht für möglich gehalten."

Hannover 96 - Vereinsdaten
Hannover 96

Gründungsdatum

12.04.1896

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

Spielersteckbrief Hübers
Hübers

Hübers Timo

Hannover 96 - Termine
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hamburger SV Hamburger SV
16
2
VfL Bochum VfL Bochum
11
3
Holstein Kiel Holstein Kiel
11

Vom Pechvogel zum Abwehrbaum

Warum? Im August 2018 riss sich der Blondschopf das Kreuzband und fiel auch aufgrund einer weiteren OP anderthalb Jahre aus. Kurz nach seinem Comeback im Februar 2020 wurde der Abwehrmann erneut ausgebremst. Die Diagnose: Covid-19. "Dass ich dann noch der erste Profi war, der Corona hatte, rundet die Geschichte vom kleinen Pechvogel ab", sagte Hübers rückblickend.

Die Zeiten des Pechvogels sind nun vorbei. Passend ist eher das Bild eines Baumes: Auf dem Rasen ist der 1,90-Meter-Hüne stabil und glänzt mit Kopfball- und Zweikampfstärke. Zudem ist Hübers in der Stadt und dem Klub tief verwurzelt: Südöstlich von Hannover in Hildesheim geboren, wurde er bei 96 ausgebildet und studiert nun nebenbei Wirtschaftswissenschaften an der Uni Hannover.

Hübers will bleiben

Hübers hat Wurzeln geschlagen und kann sich einen Verbleib trotz eines auslaufenden Vertrags am Saisonende gut vorstellen. "Ich muss nicht woanders hin", betont er. "Ich kriege positives Feedback, insofern ist eine angestrebte Vertragsverlängerung der logische Schritt."

cru/gm

Die Trikots der Zweitligisten für die Saison 2020/21