18:31 - 1. Spielminute

Tor 1:0
Haraguchi
Linksschuss
Vorbereitung Ducksch
Hannover

18:44 - 14. Spielminute

Tor 2:0
Weydandt
Linksschuss
Vorbereitung Ducksch
Hannover

19:03 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
Muroya
Hannover

19:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Saller
für Hein
Regensburg

19:44 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Moritz
Regensburg

19:45 - 57. Spielminute

Tor 2:1
Albers
Rechtsschuss
Vorbereitung Besuschkow
Regensburg

19:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Va. Sulejmani
für Weydandt
Hannover

19:54 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Wekesser
Regensburg

20:00 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Caliskaner
für Moritz
Regensburg

20:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Maina
für Muslija
Hannover

20:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
A. Becker
für D. Otto
Regensburg

20:10 - 82. Spielminute

Tor 3:1
Ducksch
Rechtsschuss
Vorbereitung Haraguchi
Hannover

20:12 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
Va. Sulejmani
Hannover

20:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Frantz
für Bijol
Hannover

20:16 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Ochs
für D. Kaiser
Hannover

20:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Basdas
für Haraguchi
Hannover

H96

REG

2. Bundesliga

Dank Haraguchi und Ducksch: Hannover beendet Negativserie

Dezimierter Jahn mit guter zweiter Hälfte

Dank Haraguchi und Ducksch: Hannover beendet Negativserie

Blitzstart: Genki Haraguchi (li.) trifft nach rund 30 Sekunden zum 1:0 für Hannover.

Blitzstart: Genki Haraguchi (li.) trifft nach rund 30 Sekunden zum 1:0 für Hannover. imago images

96-Coach Kenan Kocak nahm nach dem spektakulären 3:4 in Bochum zwei Änderungen in seiner Startelf vor: Statt Falette und Maina (beide Bank) spielten Elez und Ducksch. Damit einher ging die Umstellung auf eine Mittelfeldraute und Doppelspitze im Angriff mit Weydandt und Ducksch.

Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic stellte nach dem 0:3 gegen Heidenheim - teilweise gezwungenermaßen - viermal um. Für Saller, Caliskaner (beide Bank) sowie den Ausfällen Kennedy (Kopfverletzung) und Stolze (Bänderverletzung) begannen Hein, Moritz, Makridis und Schneider. Ebenfalls passen mussten George, Nachreiner (beide Muskelfaserriss), Vrenezi (Magen-Darm-Probleme) und der noch für zwei Spiele gesperrte Beste.

96 schockt Regensburg früh

Kocaks Umstellung trug sofort Früchte. Denn mit dem ersten Angriff ging Hannover in Führung - dank Ducksch, der am Strafraumrand klug ablegte, aber erst recht dank Haraguchi, der sich leichtfüßig in Position brachte und aus 16 Metern satt ins linke Eck schoss. Gerade einmal rund 30 Sekunden waren gespielt. Die 96er blieben in der Anfangsphase mit schnörkellosem Spiel nach vorne am Drücker - und führten bereits in der 14. Minute mit 2:0: Nach einem weiten Ball von Keeper Esser kam Gimber zu Fall, sodass es zu einer Zwei-auf-Eins-Situation für Hannover kam, an dessen Ende Ducksch Sturmpartner Weydandt bediente, der mit etwas Glück - der Ball wurde vom Gesäß von Moritz abgefälscht - einschoss.

Spieler des Spiels
Hannover 96

Marvin Ducksch Sturm

1,5
Spielnote

Eine Partie mit wenig spielerischem Glanz, aber mit immerhin vier Treffern. Hannover dominierte die Partie im ersten Durchgang, zeigte sich offensiv stark und konnte letztendlich einen verdienten Heimsieg einfahren.

3
Tore und Karten

1:0 Haraguchi (1', Linksschuss, Ducksch)

2:0 Weydandt (14', Linksschuss, Ducksch)

2:1 Albers (57', Rechtsschuss, Besuschkow)

3:1 Ducksch (82', Rechtsschuss, Haraguchi)

Hannover 96
Hannover

Esser3 - Muroya4 , M. Franke2,5, Elez4,5, Hult3,5 - Bijol4 , D. Kaiser3,5 , Muslija4 , Haraguchi2 - Ducksch1,5 , Weydandt3,5

Jahn Regensburg
Regensburg

A. Meyer3 - Hein4,5 , Elvedi4,5, Gimber4, Wekesser4 - Moritz3,5 , Besuschkow3,5, Schneider4, Makridis4 - D. Otto4,5 , Albers3

Schiedsrichter-Team
Thorben Siewer

Thorben Siewer Olpe

2
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

Nur schleppend kam der Jahn anschließend etwas besser ins Spiel, besaß in der ersten Hälfte aber nur eine gute Chance: Gimber scheiterte nach Eckball per Kopf an Esser (36.). Hannover dagegen strahlte bei seinem Offensivaktionen bis zum Pausenpfiff weiter mehr Gefahr aus - auch wenn diese nach der dominanten Anfangsphase seltener wurden.

Nach dem Seitenwechsel war es diesmal der Jahn, der mit mehr Zug nach vorne aus der Kabine kam - und sich gegen recht passive Hannoveraner ebenfalls prompt belohnte: Albers traf aus halblinker Position durch die Beine von Esser zum Anschlusstreffer (57.). Die 96er fanden gegen die wachen Gäste nun nicht mehr so gut ins Spiel. Regensburg erhöhte in der Schlussphase noch einmal den Druck und kam durch Makridis, der knapp verzog (77.) noch zu einer guten Ausgleichschance. Doch wenig später führte ein Konter über Haraguchi zur Entscheidung. Ducksch, der die ersten beiden Treffer vorbereitet hatte, schob schließlich zum 3:1-Endstand ein (82.).

Hannover gastiert nach dem Befreiungsschlag nach Ende der Niederlagenserie am Sonntag (13 Uhr) in Sandhausen. Der weiter im Abstiegskampf steckende Jahn empfängt zur gleichen Zeit den Hamburger SV.