14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Elez
für M. Franke
Hannover

14:42 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
Basdas
Hannover

14:42 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Reese
Kiel

14:45 - 56. Spielminute

Tor 0:1
Mühling
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Kiel

14:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Ki. Schindler
für Ochs
Hannover

14:46 - 57. Spielminute

Tor 0:2
D. Kaiser
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Reese
Kiel

14:49 - 60. Spielminute

Tor 0:3
Serra
Kopfball
Vorbereitung Bartels
Kiel

14:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Stehle
für Ducksch
Hannover

14:55 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Muroya
für Basdas
Hannover

14:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Hauptmann
für Mühling
Kiel

14:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Mees
für Reese
Kiel

14:59 - 71. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Hannover)
Falette
Hannover

15:01 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Hannover)
Sportdirektor: Zuber
Hannover

15:02 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Va. Sulejmani
für Weydandt
Hannover

15:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Porath
für Bartels
Kiel

15:14 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
A. Arslan
für J.-S. Lee
Kiel

15:14 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Lauberbach
für Serra
Kiel

H96

KIE

2. Bundesliga

Holstein Kiels furiose vier Minuten bringen drei Punkte gegen Hannover 96

Falette sieht binnen Sekunden Gelb-Rot

Kiels furiose vier Minuten bringen drei Punkte gegen Hannover

Drei Punkte am Geburtstag: Fabian Reese freut's.

Drei Punkte am Geburtstag: Fabian Reese freut's. imago images

96-Coach Kenan Kocak war bei der 1:2-Niederlage in Würzburg noch wegen eines Hexenschusses ausgefallen. Gegen Holstein Kiel war der Trainer zurück an der Seitenlinie und nahm vier Änderungen an seiner ersten Elf vor: Weydandt, Ochs, Franke und Basdas begannen für Elez, Muroya, Twumasi und Schindler (alle Bank).

Kiels Trainer Ole Werner musste auf van den Bergh verzichten, der gegen den 1. FC Heidenheim (2:2) die Rote Karte gesehen hatte, für ihn startete Ignjovski auf der Außenverteidiger-Position. Außerdem verdrängte Lee Hauptmann auf die Bank.

Ducksch lässt die Führung zweimal liegen

Hannover, das aus einer defensiven Dreierkette mit zwei Spitzen agierte, kam gut in die Partie, präsentierte sich griffig und zielstrebig nach vorne. Vor allem Ducksch machte gegen seinen Ex-Verein mächtig Betrieb. Nach kleineren Annäherungen auf beiden Seiten war es auch der Angreifer, der die Führung auf dem Fuß hatte: Nach starkem Zuspiel von Weydandt wurde der Winkel am Ende allerdings zu spitz (21.).

Spieler des Spiels
Holstein Kiel

Fin Bartels Mittelfeld

2
Spielnote

Chancen auf beiden Seiten, mit einem kuriosen Spielverlauf in der zweiten Halbzeit, als das Spiel blitzschnell zu Gunsten der Kieler kippte.

3
Tore und Karten

0:1 Mühling (56', Handelfmeter, Rechtsschuss)

0:2 D. Kaiser (57', Eigentor, Rechtsschuss, Reese)

0:3 Serra (60', Kopfball, Bartels)

Hannover 96
Hannover

Esser 3 - Basdas 4 , M. Franke 2,5 , Falette 4,5 - D. Kaiser 4 , Bijol 4,5, Ochs 5 , Hult 3,5, Haraguchi 4 - Weydandt 4 , Ducksch 5

Holstein Kiel
Kiel

Gelios 2,5 - Ignjovski 3,5, Wahl 3, Thesker 3,5, Dehm 4,5 - Meffert 3, Mühling 3 , J.-S. Lee 2,5 , Reese 3 , Bartels 2 - Serra 3,5

Schiedsrichter-Team
Markus Schmidt

Markus Schmidt Stuttgart

2
Spielinfo

Stadion

HDI Arena

96 war nun das klar aktivere Team und stand defensiv, bis auf einen schönen Spielzug der Kieler, bei dem Esser allerdings gegen Reese auf dem Posten war (32.), sehr sicher. In der Offensive ließen Haraguchi (36.) und erneut Ducksch, der nach schlimmem Fehlpass von Dehm am stark reagierenden Gelios scheiterte (37.), weitere gute Gelegenheiten allerdings liegen.

2. Bundesliga, 9. Spieltag

Hannover im Pech - Kiel dreht auf

Auch nach Wiederbeginn startete Hannover wieder druckvoll, doch Ochs' Abschluss aus wenigen Metern ging genau auf Gelios (48.). Hinten stand 96 weiterhin sicher, bis Falette in der 55. ein Handspiel im Strafraum unterlief - Mühling verwandelte vom Punkt sicher zum 1:0 für die Kieler (56.). Danach wurde es erst kurios, dann furios: Kaiser hechelte dem entwischten Reese hinterher und grätschte äußerst unglücklich den Querpass ins eigene Gehäuse (57.).

Kiel war nun wie im Rausch und legte sogar noch den dritten Treffer nach: Serra hatte in der Mitte zu viel Platz und köpfte Bartels' butterweiche Flanke unter die Latte ins Tor (60.) - drei Tore binnen vier Minuten!

Falettes Frust entlädt sich

Hannover zeigte sich zwar wenig geschockt und spielte weiterhin nach vorne, die ganz großen Chancen blieben aber aus. Dass der Frust nach der bis zum Rückstand eigentlich guten Leistung tief saß, zeigte die überflüssige Gelb-Rote Karte von Falette: Der Abwehrspieler hörte nach seinem Foul und der ersten Verwarnung nicht auf sich zu beschweren und wurde von Schiedsrichter Markus Schmidt vorzeitig zum Duschen geschickt (71.).

Auch in Unterzahl steckte 96 nicht auf, jedoch war die Chancenverwertung einfach nicht gut genug. Der eingewechselte Sulejmani ließ kurz vor dem Ende freistehend nochmals eine große Möglichkeit aus - und so blieb es beim 0:3, das zugleich auch die erste Heimniederlage für Hannover war.

Für das auswärts punktlose und nun seit vier Spielen sieglose Hannover geht es am nächsten Samstag (13 Uhr) beim Hamburger SV weiter. Kiel, das nach vier Spielen endlich wieder gewann und somit vorerst auf den Aufstiegs-Relegationsplatz springt, hat tags zuvor (18.30 Uhr) den VfL Bochum zu Gast.