Tennis

Tennis: Hanfmann verpasst Überraschung gegen Djokovic

Partie wegen Regens unterbrochen

Hanfmann verpasst Überraschung gegen Geburtstagskind Djokovic

Musste sich im Achtelfinale von Genf gegen Novak Djokovic geschlagen geben: Yannick Hanfmann.

Musste sich im Achtelfinale von Genf gegen Novak Djokovic geschlagen geben: Yannick Hanfmann. picture alliance/KEYSTONE

3:6, 3:6 lautete das Ergebnis nach zwei Sätzen aus Sicht Hanfmanns. Zuvor hatte der 32-Jährige den zweimaligen Olympiasieger Andy Murray ausgeschaltet. Gegen Novak Djokovic, der wegen seiner Formkrise eine Wildcard für das Vorbereitungsturnier auf die French Open angenommen hatte, war aber kein Kraut gewachsen. Der serbische Rekord-Grand-Slam-Sieger zeigte an seinem 37. Geburtstag von Beginn an eine konzentrierte Leistung, wurde beim Stand von 5:3 aber von einer Regenpause gestoppt.

Hanfmann lässt Breakchance auf das 4:0 liegen

Als es nach gut einer Stunde weiterging, sicherte sich der Serbe prompt den ersten Satz. Im zweiten Durchgang legte Hanfmann einen Raketenstart hin und ging mit 3:0 in Führung, hatte sogar einen Breakball auf das 4:0, den Djokovic aber abwehrte. Anschließend gewann er aber kein Spiel mehr. Die Nummer eins der Welt nutzte schließlich den zweiten Matchball zum Sieg.

Durch den Sieg über Hanfmann darf Djokovic wenige Tage vor den am Sonntag beginnenden French Open, bei denen er als Titelverteidiger ins Rennen geht, noch auf seinen ersten Turniersieg im Jahr 2024 hoffen. In der Runde der letzten Acht trifft er nun auf den Sieger der Partie Denis Shapovalov gegen Tallon Griekspoor.

DPA, SID, fys

Djokovic thront ganz oben: Spieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln