BBL

Hamburg Towers veräußern Namensrechte

Veolia steigt beim BBL-Klub ein

Hamburg Towers veräußern Namensrechte

Die Fans der Towers müssen sich an einen neuen Namen gewöhnen.

Die Fans der Towers müssen sich an einen neuen Namen gewöhnen. IMA/Lobeca

Die Hanseaten bestätigten einen Medienbericht vom Mittwoch an diesem Freitag: Ihre Namensrechte wurden an Umweltdienstleister Veolia veräußert. Damit heißt der Verein künftig Veolia Hamburg Towers. Über die Höhe des finanziellen Engagements des Unternehmens wurde nichts bekannt.

"Uns verbindet das Engagement für Nachhaltigkeit sowie lokale Entwicklung. Die Vergabe des Namenssponsorings ist für uns ein wichtiger Meilenstein, um Hamburg als Standort in der Basketball-Bundesliga weiter zu etablieren", sagte Towers-Geschäftsführer Jan Fischer.

Mit-Geschäftsführer Marvin Willoughby hatte in den Monaten zuvor betont, die Namensrechte für mindestens eine Million Euro verkaufen zu wollen.

dpa

"Threepeat": So feierte Alba Berlin den Titelgewinn in der Nacht