3. Liga

Halle erster Spitzenreiter - Berliner Sieg im Viktoria-Duell

FCK und BTSV trennen sich torlos - BVB II dreht Partie in Zwickau

Halle erster Spitzenreiter - Berliner Sieg im Viktoria-Duell - Premieren-Punkt für Freiburg

Erstes Drittligaspiel, erster Sieg: Viktoria Berlin feiert den 2:1-Sieg gegen Viktoria Köln.

Erstes Drittligaspiel, erster Sieg: Viktoria Berlin feiert den 2:1-Sieg gegen Viktoria Köln. imago images/Contrast

Punkt für Freiburg II bei der Premiere - Wiesbaden im Pech

Für die zweite Mannschaft des SC Freiburg stand am Montagabend das erste Drittliga-Spiel der Vereinsgeschichte an. Und am Ende gab es einen Punkt gegen Wehen Wiesbaden, was die Zuschauer auf den Rängen durchaus freute, nach dem Abpfiff wurde gefeiert. Die Hausherren hatten vorher alles reingelegt, speziell Joker Assibey-Mensah brachte Schwung, doch letztlich ging dem SCF vorne die letzte Konsequenz ab. Etwas besser und auch offensiv gefährlicher war der SVWW, der bei den beiden Aluminium-Treffern von Taffertshofer (71.) und Nilsson (73.) Pech hatte. Somit gab es am Ende keine Tore im Dreisamstadion zu sehen. 

Erfolgreiches Ligadebüt für Viktoria Berlin

Liganeuling Viktoria Berlin hatte am Sonntag den namensgleichen Klub aus Köln zu Gast - und gewann mit 2:1. Alle Tore fielen innerhalb von wenigen Minuten:  Nach Amyns Führung für die Gäste (33.) fingen sich die Gastgeber schnell wieder und drehten mit einem sehenswerten Schuss von Becker in den rechten Winkel (37.) und einem trockenen Schuss von Lucas Falcao (38.) die Partie. Nach der Pause waren die Kölner zu einfallslos, um eine neuerliche Wende einzuleiten. 

Verl - Türkgücü: Auf beiden Seiten zwei Mal Aluminium und keine Tore

In der vergangenen Saison gehörten der SC Verl und Türkgücü München zu den Aufsteigern. Beide trafen ebenfalls am Sonntag aufeinander. Und blieben trotz zwei Aluminiumtreffern auf beiden Seiten und engagiertem Spiel beider Teams ohne Torerfolg. 

Tobias Raschl (#37)

Spiel gedreht: Die Zweitvertretung des BVB gewann in Zwickau. imago images

Wegen Corona-Fällen vor dem Duell zwischen Osnabrück und Duisburg startete die 3. Liga erst am Samstag in die neue Saison - und wartete an diesem Tag gleich mit elf Toren auf. In den ersten 45 Minuten fielen alleine zehn davon.

Zwickau rennt vergeblich an

Aufsteiger Borussia Dortmund hat seinen Drittliga-Start mit 2:1 in Zwickau gewonnen, dabei hätten die ersten Minuten nicht schlechter laufen können. Der 38-jährige FSV-Torjäger König stellte den Aufsteiger bereits nach drei Minuten unter die kalte Dusche. Die Gäste schüttelten sich kurz und fanden in Person von Pherai rasch die passende Antwort (12.). Nach dem Wechsel bewies Raschl den richtigen Riecher und erzielte das am Ende goldene 2:1 (58.). Allerdings musste der BVB zittern, weil die Hausherren spätestens nach der Roten Karte für Dams schwer auf den Ausgleich drängten. Doch Keeper Unbehaun hielt den ersten Dreier fest.

Kobylanski an den Pfosten - Fejzic rettet BTSV-Punkt

Beim stimmungsvollen Traditionsduell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Zweitliga-Absteiger Braunschweig blieb es auch nach 90 Minuten beim 0:0. BTSV-Antreiber Kobylanski traf nach nur zehn Minuten den Pfosten, auf der Gegenseite hatte Ritter die Führung auf dem Fuß (67.). Der FCK blieb dran, doch Eintracht-Keeper Fejzic auch gegen Redondo erster Sieger (72.).

Atik spielt bei Magdeburg groß auf

An die teils bärenstarken Leistungen in der zweiten Saisonhälfte der vergangenen Spielzeit knüpfte Magdeburg am Samstag in Mannheim an. Nach nur neun Minuten hatte der FCM bereits den 2:0-Endstand hergestellt, auch weil der ausgerechnet bei Waldhof ausgebildete Atik groß aufspielte. Das Führungstor durch Schuler bereitete er vor (6.), den zweiten Treffer erzielte der 26-Jährige per feinem Schlenzer selbst (9.). Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, doch Bell Bell traf in Minute 57 lediglich den Pfosten.

1860-Neuzugang Bär lässt sich feiern

Im bayerischen Duell zwischen 1860 München und Zweitliga-Absteiger Würzburg behielten die Gastgeber aus der Landeshauptstadt die Oberhand. Den einzigen Treffer der Löwen erzielte Sommer-Neuzugang Bär bereits vor der Pause. In Minute 12 war er nicht zu stoppen und besorgte frei vor Bonmann die Führung. Die größte Chance auf den Ausgleich bot sich Strohdiek nach einem indirekten Freistoß am Fünfmeterraum, doch der FWK-Kapitän schoss rechts vorbei (72.).

Gouras lässt Koschinat jubeln

Der TSV Havelse hat sein erstes Drittligaspiel nach dem Aufstieg mit 0:1 gegen den 1. FC Saarbrücken verloren. Den entscheidenden Treffer erzielte Gouras bereits in der 19. Minute, sein präziser Linksschuss schlug im rechten unteren Eck ein. Für den neuen FCS-Coach Uwe Koschinat war es so ein Einstand nach Maß.

Vier Tore in Halle vor der Pause

Der Hallesche FC hat die erste Tabellenführung in der 3. Liga übernommen, dafür reichte ein 3:1-Heimsieg gegen den SV Meppen. Alle vier Tore fielen in den ersten 45 Minuten: Nachdem Tankulic die Gäste vom Punkt in Führung gebracht hatte (18.), drehte der HFC auf und die Partie durch Treffer von Herzog, Boyd sowie Nietfeld (27., 39., 44.).

msc/sam

Trainerumfrage: Braunschweig Top-Favorit, große Erwartungen an 1860