13:20 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (Halberstadt)
Osawe
Halberstadt

13:32 - 32. Spielminute

Spielerwechsel (Halberstadt)
Masson
für Braun
Halberstadt

13:40 - 40. Spielminute

Tor 0:1
Stenzel

Vorbereitung Trübenbach
Meuselwitz

13:44 - 44. Spielminute

Tor 0:2
Martynets

Vorbereitung Bürger
Meuselwitz

14:05 - 51. Spielminute

Tor 0:3
Martynets

Meuselwitz

14:08 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Halberstadt)
Malina
für Osawe
Halberstadt

14:09 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Halberstadt)
Schrewe
für Grzega
Halberstadt

14:12 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Halberstadt)
Baudis
Halberstadt

14:12 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Meuselwitz)
Eckardt
für Pistol
Meuselwitz

14:24 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Meuselwitz)
Schätzle
für Kadric
Meuselwitz

14:24 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Halberstadt)
van der Werff
für Eilers
Halberstadt

14:31 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Meuselwitz)
Fischer
für Martynets
Meuselwitz

14:32 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Meuselwitz)
Gildenberg
für Bürger
Meuselwitz

HLB

MEU

Regionalliga Nordost

Meuselwitz-Doppelschlag zieht Halberstadt den Zahn

ZFC gewinnt hochverdient

Eilers noch kein Faktor: Meuselwitz-Doppelschlag zieht Halberstadt den Zahn

Mit zwei Treffern maßgeblich beteiligt am verdienten Erfolg über Halberstadt: Meuselwitz-Angreifer Johann Martynets (Archiv). 

Mit zwei Treffern maßgeblich beteiligt am verdienten Erfolg über Halberstadt: Meuselwitz-Angreifer Johann Martynets (Archiv).  IMAGO/Karina Hessland

Neuzugang Justin Eilers trainierte bereits seit vergangenen Montag mit beim VfB Germania Halberstadt, erst am Freitag machte der Regionalligist die Verpflichtung des ehemaligen Dresden-Profis öffentlich. In der Startelf stand der torgefährliche Routinier dennoch, für ihn musste im Vergleich zum verpatzten Auftakt gegen Lichtenberg van der Werff weichen. Mit Braun für Masson gab es zudem einen weiteren Startelf-Wechsel bei den Germanen. Meuselwitz, das ebenfalls sein erstes Spiel gegen den BFC Dynamo verlor, nahm mit Bürger für Eckardt nur einen Wechsel vor.

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Partie der beiden Teams - von Hemmungen aufgrund des beidseitig verpatzten Auftakts war nichts zu sehen. Gute Chancen gab es auf beiden Seiten, die dickste dabei Mitte der ersten Hälfte, als nach einer tollen Kombination Halberstadts Jallot den Ball frei vor Keeper Plath nicht platzieren konnte (24.). Weil aber auch Osawe das Zielwasser fehlte (38.), sorgte ein Meuselwitzer Doppelschlag noch vor der Halbzeit für eine etwas glückliche 2:0-Pausenführung der Gäste.

Zunächst bereitete Trübenbach für Stenzel vor, der im Strafraum aus habrechter Position Germanen-Keeper Cichos überwand (39.), dann enteilte Martynets bei einem Querpass des auffälligen Bürger seinem Bewacher und blieb aus kurzer Distanz cool (43.). Die Heimelf konnte sich zu diesem Zeitpunkt lediglich die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen, auch Eilers hatte in der Anfangsphase die Führung auf dem Fuß, schoss aber zu zentral (4.).

Halberstadt enttäuschte

Wer erwartet hätte, die Heimelf käme mit einer Reaktion aus der Kabine, irrte. In Durchgang zwei enttäuschte Halberstadt durch die Bank, lediglich Keeper Cichos wehrte sich mit Kräften gegen die sich anbahnende deutliche Niederlage. Früh im zweiten Durchgang nämlich stellte Martynets, mit einem Flachpass noch aus der eigenen Hälfte geschickt, kaltschnäuzig auf 3:0 für seine Farben (51.). Halberstadt offenbarte nicht nur in dieser Szene eklatante Schwächen in der Defensive. Und offensiv vergab man weiterhin die sich bietenden Möglichkeiten fahrlässig - wie Jallot, der alleine vor dem Keeper einen Lupfer zu hoch ansetzte (56.).

Tore und Karten

0:1 Stenzel (40')

0:2 Martynets (44')

Germania Halberstadt
Halberstadt

Cichos - Amadou, Baudis , Lübke, Grzega - Hoch, Braun , Jallot, Korsch, Osawe - Eilers

ZFC Meuselwitz
Meuselwitz

Plath - Hansch, Fe. Müller, Raithel, Miatke - Pistol , Kadric , Stenzel , Bürger - Trübenbach, Martynets

Schiedsrichter-Team

Rasmus Jessen Berlin

Spielinfo
Stadion Friedensstadion
Zuschauer 373

Weil Halberstadt den Glauben verlor, Meuselwitz-Angreifer Trübenbach in manchen Szenen zu nachlässig agierte und Germanen-Keeper Cichos wach blieb, fielen keine weiteren Treffer mehr in dieser sich zunehmend abflachenden Partie. Und Eilers? Der wurde in Minute 68 ausgewechselt, war an diesem Tag noch kein Faktor für sein neues Team.

jam