Bundesliga

Lucas Hernandez erscheint vor Gericht

Bayern-Präsident äußert sich erstmals zur Strafsache des Profis

Hainer bestätigt: Hernandez erscheint vor Gericht

Wird kommende Woche vor Gericht erscheinen: Lucas Hernandez.

Wird kommende Woche vor Gericht erscheinen: Lucas Hernandez. imago images/Sven Simon

Hernandez wird am 19. Oktober vor dem 32. Strafgericht in Madrid erscheinen. Das bestätigte Bayern-Präsident Herbert Hainer am Donnerstag. "Er geht da jetzt hin, dann wird das verhandelt, dann sehen wir weiter", sagte er am Rande der offiziellen Eröffnung des Klubheims 1900 am Münchner Campus.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass Hernandez von dem Gericht geladen wurde. Im Dezember 2019 war er zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt worden, weil er gegen ein Annäherungs- und Kontaktverbot gegenüber seiner damaligen Freundin und heutigen Frau verstoßen hatte.

Der FC Bayern hatte sich daraufhin zunächst nicht geäußert, Hainers Wortmeldung war das erste Statement zu dem Fall. Näher ins Detail gehen wollte der Präsident aber nicht. "Das sind private Dinge von Lucas Hernandez, die will ich nicht bewerten", so Hainer weiter. Damit ist auch weiter unklar, ob Hernandez beim Champions-League-Spiel bei Benfica Lissabon am kommenden Mittwoch (21 Uhr, LIVE! bei kicker) - einen Tag nach der Verhandlung in Madrid - zum Einsatz kommt.

mib/sid

Die Vertragslaufzeiten der Bayern-Profis