Eishockey

DEL: Saisonaus für Pföderl und Hänelt von den Eisbären Berlin

Berliner müssen im Saisonendspurt auch auf Hänelt verzichten

"Hätte bedeutende Rolle eingenommen": Saisonaus für Pföderl

Leo Pföderl verpasst mit einer Knieverletzung die restlichen Saisonspiele der Eisbären.

Leo Pföderl verpasst mit einer Knieverletzung die restlichen Saisonspiele der Eisbären. imago images

4:1 gewann der Hauptstadt-Klub bei den Adlern - in diesem Fall ohne Pföderl. Das gilt auch bis zum Saisonende. Denn der mit 20 Saisontoren zweitbeste Schütze der Liga wird den Eisbären in den letzten Spielen der regulären Saison und auch in den anstehenden Play-offs nicht zur Verfügung stehen. Der deutsche Nationalstürmer hat sich eine Teilruptur des Innenbandes im rechten Knie zugezogen und wird vier bis sechs Wochen ausfallen, wie der DEL-Klub am Montag mitteilte.

"Leo Pföderl ist einer unserer besten Stürmer und wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Er hätte in den anstehenden Play-offs eine bedeutende Rolle eingenommen", erklärte Eisbären-Sportdirektor Stephane Richer nach dem Ausfall des Olympia-Silbermedaillengewinner von Pyeongchang.

Doch nicht nur für den 27-Jährigen ist die Saison vorzeitig beendet, auch Teamkollege Haakon Hänelt kann nicht mehr aufs Eis. Hänelt zog sich bei der U-18-Nationalmannschaft eine Schultereckgelenkverletzung zu und wird drei bis vier Wochen ausfallen.

Das mögliche letzte Finalspiel in der DEL ist für den 7. Mai angesetzt.

nik

DEL - Highlights by MagentaSport

Berliner Doppelschlag: Eisbären gewinnen Topspiel in Mannheim

alle Videos in der Übersicht