3. Liga
3. Liga Analyse
14:06 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Willms
Linksschuss
Vorbereitung Jensen
Zwickau

14:42 - 40. Spielminute

Tor 1:1
Hufnagel
Rechtsschuss
Vorbereitung Heinrich
Haching

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Schikora
für Reinhardt
Zwickau

15:16 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Jensen
Zwickau

15:22 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Fuchs
für Grauschopf
Haching

15:23 - 63. Spielminute

Tor 1:2
M. Schröter
Rechtsschuss
Zwickau

15:25 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Wolfram
für Willms
Zwickau

15:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
L. Marseiler
für Greger
Haching

15:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Stroh-Engel
für Turtschan
Haching

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Coskun
für Miatke
Zwickau

15:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Möker
für M. Schröter
Zwickau

15:41 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Hufnagel
Haching

15:46 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Strietzel
für Jensen
Zwickau

UHA

ZWI

3. Liga

3. Liga, Unterhaching - Zwickau 1:2, Willms und Schröter treffen für den FSV

Unterhaching kommt nur nach dem ersten Gegentor zurück

Willms und Schröter lassen Zwickau im Sportpark jubeln

Zwickauer Jubel in Unterhaching, Rekordhalter Robert Müller (li.) schaut konsterniert.

Zwickauer Jubel in Unterhaching, Rekordhalter Robert Müller (li.) schaut konsterniert. imago images

Haching-Coach Arie van Lent brachte nach der Nullnummer gegen Türkgücü München Co-Rekordmann Robert Müller und Grauschopf für Stierlin und den angeschlagenen Hasenhüttl.

Zwickaus Trainer Joe Enochs stellte ebenfalls zweimal um: Willms, der mit König eine Doppelspitze bildete, kam neben Jensen zum Zug, der gelbgesperrte Starke und Coskun fehlten gegenüber dem 1:1 in Verl.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Strahlende Gesichter: Willms und Schröter lassen Zwickau jubeln

alle Videos in der Übersicht

Auf Schwabls Weckruf folgt Willms' Treffer

Die Partie begann flott, Schwabl zielt bei einem ersten Schuss nur knapp vorbei (2.), auf der Gegenseite ging Zwickau mit dem ersten Angriff in Führung: König und Jensen bereiteten für Willms vor, der mit einem abgefälschten Linksschuss Mantl überwand (4.). Unterhaching legte nur kurz geschockt den Vorwärtsgang ein, kam zu zahlreichen Ecken und im weiteren Verlauf auch zu Chancen. Allerdings hätte König (15., 22.) auch aufstocken können - nach katastrophalem Greger-Rückpass vor allem bei der zweiten Gelegenheit!

Der 20. Spieltag

Tore und Karten

0:1 Willms (4', Linksschuss, Jensen)

1:1 Hufnagel (40', Rechtsschuss, Heinrich)

1:2 M. Schröter (63', Rechtsschuss)

SpVgg Unterhaching
Haching

Mantl3 - Schwabl3, Göttlicher4, Greger4,5 , Turtschan4 - R. Müller3,5, Heinrich3, Hufnagel2,5 , Grauschopf3 , Ehlich3 - F. Schröter3

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies2,5 - Stanic4, Nkansah4, Frick3,5, Miatke3,5 - M. Schröter2,5 , Könnecke3,5, Reinhardt4 , Jensen2,5 - Willms2,5 , König3

Schiedsrichter-Team
Lars Erbst

Lars Erbst Gerlingen

3
Spielinfo

Stadion

Stadion am Sportpark

Für die SpVgg näherte sich Schröter vorne an (17., 20.), wollte bei seiner zweiten Chance auch gerne einen Elfmeter nach Kontakt mit Frick. Die Pfeife blieb stumm. Es folgte ein Turtschin-Scharfschuss, den Brinkies mit Mühe meisterte (27.). Fünf Minuten nach Hausherren-Stürmer Schröter und seinem gefährlichen Drehschuss glich die Van-Lent-Elf verdient aus: Heinrich steckte fein durch auf Hufnagel, der technisch gekonnt zum 1:1 vollendete (40.).

Schikora lässt Hundertprozentige aus

Im zweiten Durchgang brachte zunächst der eingewechselte Schikora den Ball per Kopf aus fünf Metern nicht im Hachinger Kasten unter (52.). Die Hausherren wirkten bemüht, waren aber nur selten gefährlich. Einen Schrägschuss von Schröter faustete Brinkies weg (58.). Wenig später führten die Gäste wieder: Nach Göttlichers zu kurzer Grätsche im eigenen Strafraum hatte Schröter Lunte gerochen und traf an Mantl vorbei zum 2:1 (63.).

Danach war es ein umkämpftes Spiel, in dem van Lent mit Stroh-Engel und Marseiler weitere Offensivkräfte brachte. Es sollte nicht fruchten, ein letzter Schwabl-Freistoß aus 22 Metern wurde geblockt (89.). Zwickau ging als Sieger vom Feld.

Für Unterhaching geht es am Mittwoch (19 Uhr) in Lübeck weiter. Zwickau empfängt schon am Dienstag (19 Uhr) den MSV Duisburg.

Hachings Müller jetzt alleine ganz vorn: Die Rekordspieler der 3. Liga