3. Liga
3. Liga Analyse
14:06 - 4. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Wunderlich
Vikt. Köln

14:17 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Grauschopf
Eigentor, Rücken
Vorbereitung Koronkiewicz
Vikt. Köln

14:20 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Stierlin
Haching

14:24 - 22. Spielminute

Tor 0:2
Wunderlich
Rechtsschuss
Vikt. Köln

14:29 - 27. Spielminute

Tor 1:2
Hasenhüttl
Kopfball
Vorbereitung Stroh-Engel
Haching

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Lanius
für Holthaus
Vikt. Köln

15:08 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
R. Müller
Haching

15:19 - 60. Spielminute

Tor 2:2
Anspach
Rechtsschuss
Vorbereitung Schwabl
Haching

15:23 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Koronkiewicz
Vikt. Köln

15:27 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Fritz
für Lorch
Vikt. Köln

15:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Heinrich
für Bandowski
Haching

15:37 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Bunjaku
für Holzweiler
Vikt. Köln

15:38 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Kyere
Vikt. Köln

15:50 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
F. Schröter
für Hasenhüttl
Haching

UHA

VKÖ

3. Liga

Unterhaching holt nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2 gegen Viktoria Köln

Viktoria Köln verspielt beim 2:2 eine 2:0-Führung

Anspach stoppt die Hachinger Niederlagenserie

Umkämpftes Duell: Hachings Niclas Stierlin gegen Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich.

Umkämpftes Duell: Hachings Niclas Stierlin gegen Viktoria-Kapitän Mike Wunderlich. imago images

Haching-Coach Arie van Lent nahm nach der 1:3-Niederlage gegen den KFC Uerdingen vier Änderungen vor: Stierlin, Bandowski, Hasenhüttl und Stroh-Engel begannen für Fuchs, Heinrich, Schröter (alle Bank) und Marseiler. Hufnagel (Hüftschmerzen) fehlte erneut im Kader.

Viktoria Kölns Trainer Pavel Dotchev stellte sein Team nach der 0:2-Niederlage gegen Tabellenführer Saarbrücken ebenfalls auf vier Positionen um: Für Mielitz (Rotsperre) stand Weis im Tor. Koronkiewicz verteidigte für Gottschling (Gelbsperre), Torjäger und Kapitän Wunderlich kehrte nach Muskelfaserriss zurück und ersetzte Risse im Mittefeld und vorne stürmte Thiele für Bunjaku (Bank).

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Köln verspielt 2:0 - Anspach stoppt Hachings Niederlagenserie

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Grauschopf (15', Eigentor, Rücken, Koronkiewicz)

0:2 Wunderlich (22', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

1:2 Hasenhüttl (27', Kopfball, Stroh-Engel)

2:2 Anspach (60', Rechtsschuss, Schwabl)

SpVgg Unterhaching
Haching

Mantl 3 - Schwabl 2, R. Müller 4 , Greger 3, Dombrowka 3,5 - Stierlin 3 , Grauschopf 3,5 , Anspach 2,5 , Bandowski 4 - Hasenhüttl 2,5 , Stroh-Engel 3

FC Viktoria Köln
Vikt. Köln

Weis 2 - Koronkiewicz 3,5 , Kyere 4 , Holthaus 3 , Handle 3 - Lorch 4 , Klefisch 3,5, Holzweiler 3,5 , Wunderlich 2 , Cueto 3 - Thiele 4

Schiedsrichter-Team
Patrick Alt

Patrick Alt Illingen

3
Spielinfo

Stadion

Stadion am Sportpark

"Wenn man vier Spiele verliert macht man sich schon selbst Druck", meinte Arie van Lent vor dem Spiel am MagentaSport-Mikrofon. Sein Team agierte zunächst auch entsprechend verkrampft und hatte bei einem Thiele-Abschluss Glück (5.). Als Haching langsam ins Spiel fand, schlug Köln nach einem Eckball zu, den Grauschopf ins eigene Tor lenkte (15.). Nur kurz später stellte sich die Frage, ob Mantl einen Wunderlich-Freistoß noch vor der Linie gehalten hatte, Schiedsrichter Patrick Arlt ließ weiterlaufen. Das hinderte die Viktoria nicht, in der 22. Minute doch zu erhöhen, Wunderlich war per Freistoß erfolgreich.

3. Liga, 11. Spieltag

Nach dem vierten Saisontor des Gäste-Kapitäns meldete sich Unterhaching durch einen Hasenhüttl-Kopfball mit dem 1:2 zurück und hatte fortan Oberwasser. Hassenhüttl (32.) hatte die beste Chance auf den Ausgleich. Beide Teams agierten weiter mit offenem Visier. Wunderlich und Thiele verpassten das 3:1, auf der Gegenseite hatte Bandowski fast mit dem Pausenpfiff im Eins-gegen-eins die Möglichkeit auf das 2:2.

Nach munteren 45 Minuten eröffnete Stroh-Engel den Schlagabtausch mit einer Großchance (49.), ehe beide Teams sich zwar eifrig bekämpften, Richtung Tor aber nicht wirklich was ging. Bis zur 60. Minute: Da war es Anspach, der nach einer schönen Kombination mit dem 2:2 zur Stelle war. Der Youngster hätte fast nachgelegt, Weis parierte aber glänzend (62.). Danach suchten beide Mannschaften die Entscheidung, Dombrowka (75.) für Haching und Wunderlich für Köln (75.) näherten sich an. Letztlich blieb es beim insgesamt gerechten Remis.

Gelingt Unterhaching am Mittwoch (19 Uhr) bei den formstarken Dresdnern der ersehnte Dreier? Die Viktoria empfängt zeitgleich den FSV Zwickau.