3. Liga
3. Liga Analyse
19:31 - 33. Spielminute

Tor 0:1
Spann
Rechtsschuss
Heidenheim

20:15 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Kadrijaj
für Gunnlaugsson
Haching

20:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Bagceci
für Glockner
Heidenheim

20:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Nygaard
für Tunjic
Haching

20:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Schnatterer
für Essig
Heidenheim

20:29 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Haching)
Mitterhuber
Haching

20:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Heidenheim)
Tausendpfund
für Heidenfelder
Heidenheim

20:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Tyce
für Thee
Haching

20:39 - 84. Spielminute

Foulelfmeter
Amachaibou
verschossen
Haching

20:43 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Heidenheim)
Tausendpfund
Heidenheim

20:44 - 85. Spielminute

Tor 1:1
Kadrijaj
Kopfball
Vorbereitung Tyce
Haching

UHA

HDH

3. Liga

Sabanov kann den Ausgleich nicht verhindern

FCH-Torhüter pariert Elfmeter

Sabanov kann den Ausgleich nicht verhindern

Unterhachings Trainer Klaus Augenthaler stellte sein Team nach dem 2:1-Sieg in Jena nur auf einer Position um: Statt Stegmayer verstärkte Vitzthum die Abwehr.

FCH-Coach Frank Schmidt änderte hingegen die Startformation im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen die Reserve von Werder Bremen auf drei Positionen: Beisel, Essig und Glockner ersetzten Göhlert, Bagceci und Schnatterer.

Der 34. Spieltag

Tore und Karten

0:1 Spann (33', Rechtsschuss)

1:1 Kadrijaj (85', Kopfball, Tyce)

SpVgg Unterhaching
Haching

Kampa2,5 - Balkan2,5, Hain3, Hefele4,5, Vitzthum4 - Yilmaz3,5, Amachaibou3,5, Thee4 , Mitterhuber3 - Tunjic4,5 , Gunnlaugsson4,5

1. FC Heidenheim
Heidenheim

Sabanov2 - Sirigu3, Beisel3, Aupperle3, Feistle3 - Klarer3,5, Essig3,5 , Christian Sauter3,5, Glockner4 - Spann2,5 , Heidenfelder4

Schiedsrichter-Team
Stefan Glasmacher

Stefan Glasmacher Alsdorf

2
Spielinfo

Stadion

Generali-Sportpark

Zuschauer

2.100

Die Gäste kamen schwungvoll in die Partie. Beisel testete aus zweiter Reihe schon früh den Hachinger Keeper Kampa (3.). Die Spielvereinigung probierte sich kurze Zeit später ebenfalls an Fernschüssen, der Versuch aus der Distanz von Yilmaz landete jedoch rechts neben dem Tor (14.).

Als Spann sich drei Minuten später die Kugel schnappte und alleine auf das SpVgg-Gehäuse zulief, musste Kampa nicht eingreifen. Statt abzuspielen, versuchte es Spann alleine, das Rund ging links am Kasten vorbei (17.) und auch der Freistoß von Glockner verfehlte das Ziel (22.).

Heidenheim ließ sich nicht stoppen, doch der entscheidende Schritt zum Tor fehlte auch diesmal: Glockner verpasste die Hereingabe von Heidenfelder (28.). Drei Minuten später ging das Team vom deutschen Ostalbklub in Führung, als Spann nach einem Abwehrfehler der Unterhachinger eine Vorlage von Heidenfelder von der Brust abtropfen ließ und den Ball dann im Netz versenkte (31.).

Beide Teams gingen personell unverändert in die zweite Hälfte, doch Unterhaching trat jetzt stärker auf als zuvor. Nachdem ein Lupfer von Mittenhuber über das Tor ging (59.), kam Nygaard nach einer Flanke von Thee zum Kopfball. Gäste-Keeper Sabanov verhinderte jedoch mit einer Parade den Ausgleichstreffer (74.).

Am Ende der Partie wurde es noch einmal richtig spannend. Tausendpfund grätschte Mitterhuber im Strafraum der Gäste - Elfmeter. (84.). Sabanov behielt die Nerven und konnte das Leder abwehren. Kurz vor knapp erzielten die Blau-Roten aber trotzdem noch den Ausgleich: Kadrijaj köpft eine Zeigerumdrehung später in die Maschen (85.) und konnte so den 1:1-Endstand besiegeln.

Für beide Teams geht es am kommenden Samstag um 14 Uhr weiter: Die SpVgg Unterhaching gastiert dann bei Dynamo Dresden, Heidenheim empfängt Babelsberg.